• aktualisiert:

    GERLACHSHEIM

    Räume auch für Existenzgründer vorgesehen

    Im zweiten Obergeschoss des ehemaligen Klosters Gerlachsheim sollen jetzt auch Räume für Existenzgründer zur Verfügung gestellt werden.

    Im zweiten Obergeschoss des ehemaligen Klosters Gerlachsheim sollen jetzt auch Räume für Existenzgründer zur Verfügung gestellt werden. Die Liegenschaft wurde bis September 2016 als Alters- und Pflegeheim genutzt. Die Landkreisverwaltung arbeitet in Zusammenarbeit mit der Stadt Lauda-Königshofen intensiv an der Folgenutzung. Erste Mietverträge sind unterzeichnet. Die Sanierung im Erdgeschoss hat begonnen, wie das Landratsamt in einer Pressemitteilung schreibt.

    Im Zuge der Nachnutzung gibt es auch Perspektiven für Existenzgründer. So ist es durchaus vorstellbar, dass junge Unternehmerkarrieren im ehemaligen Kloster Gerlachsheim starten. „Wenn sich ein entsprechender Bedarf ergibt, würde dieser von Landrat Reinhard Frank eingebrachte Gedanke auch entsprechend umgesetzt werden“, erklärt Jochen Müssig, zuständiger Dezernent für Kreisentwicklung beim Landratsamt Main-Tauber-Kreis.

    Im zweiten Obergeschoss sollen einige Räume für Existenzgründer, beispielsweise im Dienstleistungs- oder Beratungsbereich, eingerichtet werden. Um diese Überlegung zum Erfolg zu führen, wurde mit Wirtschaftsförderungsgesellschaften in der Region, unter anderem in Würzburg, Kontakt aufgenommen.

    Das ehemalige Kloster Gerlachsheim kann auf eine lebendige Geschichte zurückblicken. Nach dem Krieg wurde die Liegenschaft auch zur Unterbringung von Flüchtlingen genutzt. Es folgte dann die Nutzung als Kreisalters- und Pflegeheim zunächst in Trägerschaft des Main-Tauber-Kreises, später unter Federführung der Gesundheitsholding Tauberfranken.

    Im September 2016 wurde diese Nutzung aufgegeben, und seither entwickelt die Wirtschaftsförderung der Landkreisverwaltung in Zusammenarbeit mit der Stadt Lauda-Königshofen und dem Kreistag des Main-Tauber-Kreises ein Nachfolgekonzept.

    Für das Erdgeschoss konnte bereits zwischen dem Ausbildungsträger INAB und Landrat Reinhard Frank ein Mietvertrag unterzeichnet werden. Auch die Kreisjägervereinigung aus Tauberbischofsheim hat inzwischen in Gerlachsheim ein neues Domizil gefunden. Begonnen haben auch die ersten Sanierungsarbeiten, denn bereits im August 2017 soll der Bildungsträger INAB einziehen. Die Sanierung läuft unter Federführung des Eigenbetriebes Energie- und Immobilienmanagement des Landratsamtes Main-Tauber-Kreis.

    Mit weiteren Mietern ist die Landkreisverwaltung in Gesprächen. „Wir hoffen sehr, in den nächsten Tagen weitere Mietentscheidungen treffen zu können“, sagt Dezernent Jochen Müssig.

    Kontaktadresse für Existenzgründer und Mietinteressenten ist das Landratsamt Main-Tauber-Kreis, Wirtschaftsförderung, Gartenstraße 1, 97941 Tauberbischofsheim, Wirtschaftsdezernent Jochen Müssig, Tel. (0 93 41) 82-57 05, E-Mail: jochen.muessig@main-tauber-kreis.de, oder Wirtschaftsförderin Katharina Lutz, Tel. (0 93 41) 82-57 08, E-Mail: katharina.lutz@main-tauber-kreis.de.

    Bearbeitet von Andreas Köster

    Videos
      Weitere Artikel
      Fotos