• aktualisiert:

    Verdienter Sieg für Tauber

    Königshofen patzt - Gerlachsheim mit Remis

    Landesliga Odenwald (kim)

    TSV Tauberbischofsheim – SV Neunkirchen 3:1 (2:0). – Bei guten Platzverhältnissen war der TSV Tauberbischofsheim von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Die Gäste aus Neunkirchen schafften es in den ersten Minuten kaum, sich vom druckvollen Spiel der Hausherren zu befreien. Nach einer schönen Flanke von Mario Greco stand Maximilian Flux im Zentrum genau richtig und erzielte per Kopfball die Führung. Der TSV bestimmte weiter das Geschehen und hatte die Chance zum 2:0. Die Latte rettete aber für den geschlagenen Gästetorhüter. Kurz vor Schluss der ersten Halbzeit war es wieder Flux, der mit seinem zweiten Kopfballtreffer die Führung auf 2:0 ausbaute.

    Auch in der zweiten Halbzeit war Tauberbischofsheim die bessere Mannschaft. Die Gäste bemühten sich zwar, mehr für das Offensivspiel zu tun, fanden aber kein Mittel gegen die gute Defensivarbeit der Heimelf. Der TSV blieb spielbestimmend und kam durch Greco zum 3:0. Die Mannschaft von Mario Fleischer schaltete jetzt einen Gang zurück und verwaltete das Ergebnis. Die Gäste kamen kurz vor Schluss noch zum Anschlusstreffer durch Matthias Vogt. Es blieb am Ende beim verdienten 3:1 Heimerfolg für den TSV Tauberbischofsheim.

    Tauberbischofsheim: Schreck – Shynkevich, Burger, Kircher, Lotter (Johannes, 80.), Flux, Seethaler, Hilbert (Münch, 73.), Berberich (Spinner, 64.), Wolter, Greco. Neunkirchen: Strein – M. Knörzer, Homoki, Burkhard, F. Knörzer (Trabold, 46.), Leibfried (Backfisch, 66.), Eiermann, Rohleder, Martin (Reinmuth, 85.), Vogt, Eiermann. Tore: 1:0, 2:0 Flux (7., 40.), 3:0 Greco (65.), 3:1 Vogt (85.). Schiedsrichter: Noe (Elztal). Zuschauer: 150.

    VfR Uissigheim – VfR Gerlachsheim 0:0. – Die Gäste starteten schwungvoll in die Partie. Nach zehn Minuten hatten sich die Hausherren gefangen und gestalteten die Partie offen. In der 23. Minute vereitelte Gerlachsheims Torwart Timo Sack per Fußabwehr die Uissigheimer Führung. Kurz darauf traf Marius Mohr mit einem Freistoß die einheimische Torlatte. Bis zur Pause boten sich keine nennenswerten Möglichkeiten mehr. Auch in Hälfte zwei rettete Sack in der 55. Minute sein Team mit einer Glanzparade vor dem Rückstand. Das Spiel nahm Fahrt auf mit Chancen auf beiden Seiten. Beide Mannschaften drängten auf den Siegtreffer, doch es blieb bei einem am Ende gerechten Unentschieden.

    Eine Aufstellung lag nicht vor. Zuschauer: 140. Schiedsrichter: Gräf (Adelsheim).

    SV Eintracht Nassig – SV Königshofen 2:0 (0:0). – Bei schwierigen Platzverhältnissen benötigten beide Teams etwas Zeit, um ins Spiel zu finden. Die erste gute Möglichkeit hatte die Heimelf nach zehn Minuten durch Hörner, doch scheiterte er aus kurzer Distanz am gut reagierenden Torwart Hönig. In der 20. Minute blitzte die Gefährlichkeit von Königshofens Karsli auf, aber Link im Nassiger Gehäuse entschärfte dessen Kopfball. Bis zum Seitenwechsel ergaben sich für beide Mannschaften noch Gelegenheiten zum Führungstreffer, doch blieben die Torspieler in den entscheidenden Duellen Herr der Lage.

    In der zweiten Hälfte nahm die Begegnung schnell an Fahrt auf und schon kurz nach Wiederbeginn bejubelte der Nassiger Anhang den Treffer von Kaiser zum 1:0. Im direkten Gegenzug hatte Karsli die dicke Chance zum Ausgleich, fand aber in Torwart Link seinen Meister. Beide Mannschaften versteckten sich nicht und spielten weiter nach vorne. In der 65. Minute konnte Hörner nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Folgerichtig gab es Strafstoß, welchen Semmler sicher zum 2:0 verwandelte. Bis zum Schlusspfiff hatten beide Teams weitere Gelegenheiten zur Ergebniskorrektur. Treffer gelangen allerdings keiner der Mannschaften mehr, so dass es beim verdienten Sieg der Gastgeber blieb.

    Nassig: Link – Baumann A., Semmler, Seyfried, Wolz, Muehling, Baumann T., Hörner (67. Diehm), Budde (78. Stobbies), Fischer (88. Herbach), Kaiser. Königshofen: Hönig – Michelbach, Ulshöfer, Funke, Wolf, Wagner, Karsli, Tiefenbach, Baumann, Schwenkert, Volkert. Tore: 1:0 Kaiser (52.), 2:0 Semmler (FE, 65.) Schiedsrichter: Schmidt (Sinsheim). Zuschauer: 120.

    Videos
      Weitere Artikel
      Fotos