BAD KISSINGEN

Sexualdelikt: Asylbewerber in Haft

Ein Ermittlungsrichter in Schweinfurt hat am Samstag Haftbefehl gegen einen 18-jährigen Asylbewerber erlassen. Dem Mann wird ein „Sexualdelikt zum Nachteil eines achtjährigen Kindes“ in einer Asylunterkunft in Bad Kissingen vorgeworfen, heißt es in einer gemeinsamen Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt.

Demnach alarmierte der Sicherheitsdienst der Unterkunft in der Röntgenstraße am Freitagabend die Kriminalpolizei, die umgehend die Ermittlungen aufnahm. Ein 18-Jähriger steht im dringenden Verdacht, gegen 20.15 Uhr gegenüber einem acht Jahre alten Kind sein Geschlechtsteil entblößt zu haben.

Weiter soll er das Kind aufgefordert haben, das Geschlechtsteil anzufassen. „Zu einem körperlichen Kontakt zwischen dem Mann und dem Mädchen ist es den derzeitigen Ermittlungsergebnissen zufolge nicht gekommen“, schließt der Bericht.

Der Tatverdächtige wurde noch vor Ort vorläufig festgenommen und zur Kriminalpolizei gebracht. Nach Abschluss der Vernehmung ordnete die Staatsanwaltschaft Schweinfurt die Vorführung beim Ermittlungsrichter an. Dieser erließ am Samstag einen Untersuchungshaftbefehl. Gegen den Mann wird weiter wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern ermittelt.

Weitere Artikel