• aktualisiert:

    BAD KISSINGEN

    Autofahrer musste gleich zweimal zur Blutentnahme

    Zunächst wurde der 58-Jährige auf der Straße angehalten. Später fuhr er alkoholisiert bei der Polizei vor.

    Gleich zweimal wurde am 11. November ein und der selbe Mann von der Polizei wegen Alkohols am Steuer erwischt. Am frühen Morgen gegen 2.30 Uhr hielten die Ordnungshüter das Auto des 58-Jährigen in Bad Kissingen im Rahmen einer Verkehrskontrolle an und bemerkten, dass ihnen aus dem Auto Alkoholgeruch entgegenschlug. Der Test am Alkomaten ergab laut Polizeibericht einen Wert von fast einem Promille. Wie das in solchen Fällen üblich ist, musste der Mann mit ins Krankenhaus zur Blutentnahme.

    Höhere Geldstrafe

    Dann wurde er nach Hause entlassen, heißt es weiter. Gegen 6.30 Uhr tauchte der Mann dann mit dem Auto bei der Polizeiinspektion auf, um Anzeige wegen Sachbeschädigung zu erstatten. Während die Beamten die Anzeige aufnahmen, bemerkten sie wieder Alkoholgeruch. Dann musste der 58-Jährige noch einmal zur Blutentnahme. Nach Polizeiangaben kommt auf ihn jetzt eine höhere Geldstrafe zu und er muss mehrere Monate auf das Fahren im Auto verzichten.

    Bearbeitet von Isolde Krapf

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!