• aktualisiert:

    BAD KISSINGEN

    Der Frauenversteher: Ein ganz und gar besonderer Tag

    Heute ein gewagtes Experiment an dieser Stelle. Die Mitmach-Voraussetzungen sind extrem hart. Eine davon lautet: Sie müssen mindestens sieben Jahre verheiratet sein.

    Heute ein gewagtes Experiment an dieser Stelle. Die Mitmach-Voraussetzungen sind extrem hart: Sie müssen mindestens sieb...

    Heute ein gewagtes Experiment an dieser Stelle. Die Mitmach-Voraussetzungen sind extrem hart: Sie müssen mindestens sieben Jahre verheiratet sein. Und: Dialoge wie der folgende sollten Ihnen auch nicht ganz fremd sein: Er: Seit sieben Jahren korrigierst du mich, egal was ich sage! Sie: Seit acht Jahren, mein Lieber seit acht Jahren! Das kleine Wortgefecht zeigt zum einen, wie liebevoll der Umgang mit den Ehe-Jahren wird. Zum anderen deckt der Dialog die mitunter beängstigende Gabe der Frauen auf, sich Zahlen und Daten merken zu können: Den Kennlern-Tag. Das Datum des ersten Kusses. Das erste Übereinanderherfallen.

    Während es für Männer wichtig ist, dass es passiert, geht es bei Frauen in erster Linie darum, wann es passiert. Kurzum: Die weibliche Liebe für besondere Tage wird selten bis nie erwidert.

    Diesen – wie die chinesische Mauer zwischen Frau und Mann stehenden – Unterschied kann man jetzt lang und breit beklagen. Es lässt sich allerdings aus diesem Wissen auch Kapital schlagen – womit wir bei dem Experiment wären.

    Das ehrgeizige Ziel: Die Frauen sollen den schönsten 13. Januar ihres Lebens genießen. Und das, obwohl es sich um einen ganz normalen Tag ohne jegliche Jahrestag- Belastung handelt. Es geht einzig und allein um das schlechte Gewissen des Liebsten.

    Folgendes Vorgehen: Sagen Sie am Frühstückstisch „Ich wette, Du weißt nicht, was für ein Tag heute ist!“ Was dann passiert, ist klar: „Natürlich weiß ich das!“ wird er protestieren und überhastet loseilen.

    Um 10 Uhr kommt per Bote ein Blumenstrauß zu Hause an, gefolgt von einer Schachtel Pralinen um 11 Uhr. Zwei Stunden später klingelt es erneut: Der Eilbote bringt eine Einladung zum Abendessen und um 15 Uhr wird ein nahezu unbezahlbares Kleid vom angesagtesten Designer der Stadt vorbeigebracht.

    Und das alles wegen des Satzes „Ich wette, Du weißt nicht, was für ein Tag heute ist!“ Und jetzt gilt die Wette, dass es klappt und Sie diesen 13. Januar nie vergessen werden.

    Das Buch zur Serie: „Der Frauenversteher III“ im Internet unter shop.mainpost.de.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)


      Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
      Dann jetzt gleich hier registrieren.