• aktualisiert:

    Obererthal

    Engagement für die Natur

    Der Bund Naturschutz ehrte in der Jahreshauptversammlung viele längjährige Mitglieder.

    Ehrung für langjährige Mitgliedschaft beim Bund Naturschutz mit dem Vereinsabzeichen in Gold für über 40 Jahre, in Silbe...

    Bei der Jahreshauptversammlung der Kreisgruppe des Bundes Naturschutz Bad Kissingen kamen rund vierzig Personen im Gasthof "Zum Stern" in Obererthal zusammen. Vorsitzender der BN-Kreisgruppe Bad Kissingen Franz Zang begrüßte die Anwesenden und dankte den vielen im BN Aktiven für ihre intensive Mitarbeit. Bürgermeister Gotthard Schlereth wurde zwar als Privatperson für zwanzig Jahre Mitgliedschaft geehrt, hat aber in seinem Grußwort als Sprecher aller Bürgermeister zusammengefasst, was er an der Zusammenarbeit mit den Aktiven des Bundes Naturschutz im Landkreis schätzt: "Sie haben eine gute Diskussionskultur untereinander, aber auch mit Behörden, Personen und Institutionen, die andere Ansichten als der Bund Naturschutz haben. Auch die konkret umgesetzten Projekte des BN in den Gemeinden zeigen das nachhaltige und intensive Engagement für Umwelt und Natur." So wird gerade ein ehemaliges Trafohäuschen in Hassenbach zu einem Biotop für Tiere umgebaut. Wichtig ist Schlereth auch die Umweltbildung, die durch die Ehrenamtlichen des BN in Kindergärten, Schulen und bei Exkursionen geleistet wird.


    Viele Aktive

    "Wir wohnen zwar auf dem Land, aber oft fehlt schon das Grundwissen und -erleben der ländlichen Umgebung. Da hat der BN seit Jahrzehnten gute Arbeit geleistet und macht das auch weiterhin." Von den 2560 BN-Mitgliedern sind über 150 aktiv. Vorsitzender Franz Zang berichtete von der Informationsfahrt in der Rhön zum Thema dritter Nationalpark, die am Vormittag mit der BN-Landesspitze Hubert Weiger, Richard Mergner und Waldreferenten Straußberger stattgefunden hatte.
    Den emotionalen Umgang zur Natur, den Umweltministerin Ulrike Scharf, beim Festakt zum 50-jährigen Bestehen des Naturparks Rhön gefordert hat, biete die BN-Kreisgruppe in ihrer Umweltschutzarbeit schon lange an. So seien die neu geschaffenen Biberwelten im Wildpark Klaushof und an der Sinn bei Wernarz zwei wichtige Möglichkeiten Natur mit allen Sinnen zu erleben. Die Exkursionen zu den Amphibienteichen machen vor allem den Kindern Spaß.
    Im Jahresbericht der Kreisgruppe war die Spanne groß: von den über 70 Exkursionen, Kinderzeltlager, den Umweltbildungsprojekten Wildbienen und Amphibien, bis zu den politischen Kämpfen gegen Südlink, für den Nationalpark Rhön, gegen die vom Landtag beschlossene Aufhebung des Anbindegebotes und der damit einhergehende wachsende Flächenfraß und vieles mehr. "Die Natur wird immer noch als Steinbruch betrachtet, an der wir uns einfach bedienen, wie wir wollen. Wir müssen die Menschen berühren, dass es so nicht weitergeht", appelliert Zang, " Wir haben noch einen weiten Weg. Aber wir müssen dranbleiben, weiterdiskutieren und offen sein für Neues."
    Anschließend fanden die Ehrungen der langjährigen Mitglieder statt. Hier betonte Zang, wie essenziell diese treuen Mitglieder für die Arbeit des Bundes Naturschutz in der Kreisgruppe sind. Wie wichtig der BN auch den Gemeinden für die Arbeit vor Ort ist, zeigte, dass die Gemeinden und Städte Hammelburg, Bad Bocklet, Sulzthal, Euerdorf, Ramsthal, Elfershausen schon seit Gründung der Kreisgruppe des Bundes Naturschutz dabei sind und dafür das Vereinsabzeichen in Gold erhielten.


    Termine

    Neues Buch Zweiter Vorsitzender Ingo Queck stellte das von der BN-Kreisgruppe herausgegebene und neu erschienene Buch zum Wildbach Sinn vor. Eine ausführliche Vorstellung findet am Mittwoch, 15. November, um 19 Uhr in Bad Brückenau, Georgihalle, statt. Landesbeauftragter des BN Richard Mergner und andere Autoren referieren. Das Buch ist ab sofort in der BN-Geschäftsstelle und den Buchhandlungen Nikolaus in Brückenau und Bunter Buchladen in Hammelburg erhältlich.

    Veranstaltungen:
    25. November: von 10 bis 14 Repaircafé in Nüdlingen;
    27. November: Vortrag über Fledermäuse und deren Schutz, Beginn ist um 19 im Gasthof Schultheiß in Feuerthal. Elisabeth Assmann

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)


      Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
      Dann jetzt gleich hier registrieren.