• aktualisiert:

    WESTHEIM

    Aus Abfall schöne Dinge neu gestalten

    Zum Zwecke des Vereins und der zukünftigen Belebung des Gemeinschaftshauses „Schwarzer Adler“ starten die Verantwortlichen schon jetzt mit dem Repair-Café in Westheim durch. Aus scheinbar wertlosem Abfall schöne Dinge neu gestalten – das ist Upcycling. Unter diesem Motto findet am 2. Adventssonntag, 10. Dezember, um 14.30 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Westheim ein Treffen statt. Ob Kind oder Erwachsene, alle können gemeinsam Weihnachtsgeschenke basteln. Alles Gebastelte kann natürlich mit nach Hause genommen werden. Der Eintritt ist frei. Über Spenden, besonders auch in Form von ausgedienten Werkzeugen, würde sich der Verein freuen. Zu dieser Veranstaltung laden der Förderverein „Schwarzer Adler“ Westheim, die Evang.-Luth. Kirchengemeinden Westheim-Eschenau in Kooperation mit der Gemeinde Knetzgau, dem Landkreis Haßberge und dem UBiZ alle Interessierten bei Kaffee, Kuchen, Glühwein und Kinderpunsch ein. Nähere Informationen bei Andrea Werner unter, Tel. (0 95 27) 952 05 08 und bei Matthias Hagenbucher,Tel. (0 95 27) 7754.

    Zum Zwecke des Vereins und der zukünftigen Belebung des Gemeinschaftshauses „Schwarzer Adler“ starten die Verantwortlichen schon jetzt mit dem Repair-Café in Westheim durch. Aus scheinbar wertlosem Abfall schöne Dinge neu gestalten – das ist Upcycling. Unter diesem Motto findet am 2. Adventssonntag, 10. Dezember, um 14.30 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Westheim ein Treffen statt. Ob Kind oder Erwachsene, alle können gemeinsam Weihnachtsgeschenke basteln. Alles Gebastelte kann natürlich mit nach Hause genommen werden. Der Eintritt ist frei. Über Spenden, besonders auch in Form von ausgedienten Werkzeugen, würde sich der Verein freuen. Zu dieser Veranstaltung laden der Förderverein „Schwarzer Adler“ Westheim, die Evang.-Luth. Kirchengemeinden Westheim-Eschenau in Kooperation mit der Gemeinde Knetzgau, dem Landkreis Haßberge und dem UBiZ alle Interessierten bei Kaffee, Kuchen, Glühwein und Kinderpunsch ein. Nähere Informationen bei Andrea Werner unter, Tel. (0 95 27) 952 05 08 und bei Matthias Hagenbucher,Tel. (0 95 27) 7754.

    Bearbeitet von Klaus Vogt

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)


      Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
      Dann jetzt gleich hier registrieren.