• aktualisiert:

    BUNDORF

    Futtermischwagen steht in Flammen

    Ein Schaden von 70.000 Euro ist beim Brand einer Futtermischmaschine am Bundorfer Ortsrand entstanden. Ein aufmerksamer Autofahrer verhinderte noch Schlimmeres.

    Der Feuerwehr blieb nur noch, die Flammen zu löschen. Die selbstfahrender Futtermischmaschine brannte bei Bundorf vollst... Foto: Michael Mößlein

    Ein Schaden von circa 70 000 Euro ist am Mittwoch beim Brand einer Futtermischmaschine am Bundorfer Ortsrand entstanden. Ursache war ein technischer Defekt, berichtet die Polizei weiter. Die alarmierten Feuerwehren löschten das brennende landwirtschaftliche Gerät.

    Der Eigentümer war gegen 9.40 Uhr mit der selbstfahrenden Maschine auf dem Weg zu einem Rinderstall, der direkt an der Straße nach Sulzdorf an der Lederhecke liegt. Ein Autofahrer wies den Fahrer der Maschine darauf hin, dass die Maschine Feuer gefangen hatte – gerade rechtzeitig, bevor diese in den Stall fuhr, berichtet Kreisbrandinspektor (KBI) Peter Hegemann. So gelang es dem Fahrer noch, den Futtermischwagen weg von dem Stall, etwa 100 Meter auf einen Feldweg zu fahren. Sein Versuch, die Flammen mit einem Feuerlöscher zu ersticken, misslang.

     

    Bis zum Eintreffen der Feuerwehren aus Bundorf, Emershausen, Kimmelsbach und Sulzdorf stand der Futterwagen vollständig in Flammen. Unter Einsatz von schwerem Atemschutz löschten Einsatzkräfte das Feuer. Die Maschine brannte vollständig aus.

    Die Feuerwehr löschte nicht nur die Flammen, sondern band auch ausgelaufenes Motoröl ab und verhinderte, dass dieses sich ausbreitete.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!