• aktualisiert:

    EBERN

    Musikschule improvisiert: „Windspiel“ in der Scheune

    Am Sonntag lud die ganze Schulfamilie zum Schulfest ein und öffnete die Türen zu den Zimmern, wo wöchentlich viele Kinder das Musizieren erlernen.

    Den Feierabend des Schulfestes der Musikschule läutete das Musikschulorchester „Windspiel“ mit Dirigent Christian Baum (... Foto: Eckert

    Von wegen alte Häuser sind alt, modrig und langweilig: Seitdem das baufällige Schumacherhaus in der Ritter-von-Schmitt-Straße in Ebern vor knapp zehn Jahren aufwendig renoviert und wieder hergerichtet wurde, hat die Musikschule Ebern dort ihre feste Heimat gefunden. Am Sonntag lud die ganze Schulfamilie zum Schulfest ein und öffnete die Türen zu den Zimmern, wo wöchentlich viele Kinder das Musizieren erlernen.

    „Es war ziemlich überfüllt“, sagte Schulleiter Christian Baum mit großer Freude über die große Besucherschar, die er am Nachmittag rund um das Schumacherhaus begrüßen konnte.

    Zwei Stunden lang konnten Interessierte an diesem Nachmittag alle Instrumente ausprobieren, die auch in der Musikschule gelernt werden können. In den Musikzimmern und auf den engen und verwinkelten Gängen ging es dabei kunterbunt und ordentlich musikalisch zu.

    Vor allem die, die die Tasten auf dem Klavier drücken und die Saiten an der Gitarre zupfen wollten, mussten Schlange stehen: „Schön wäre es, wenn auch jemand Bratsche oder Cello lernen möchte“, sagte Baum im Hinblick auf das Angebot im nächsten Schuljahr.

    Eine Big-Band und eine Rockband suchen übrigens auch noch neue Ensemblemitglieder.

    Etwas durchkreuzt wurde das Schulfest von plötzlichen Regenschauern, so wurde aus Planung kurzerhand Improvisation. Aber mit Erfolg. Verschiedene Ensembles und auch das Musikschulorchester „Windspiel“ spielten im Hof und in der Scheune des Schumacherhauses auf. Dort standen für die Gäste Sitzgelegenheiten sowie Kaffee und Kuchen bereit.

    Vom Ambiente her war dieser musikalische Nachmittag einmalig. Die jazzigen Töne des Saxofonquartetts fügten sich optimal in das Fachwerkensemble und die lockere Atmosphäre ein. Ein Ort für Musik, der sicherlich großes Potenzial hat.

    Ort mit Potenzial

    „Die Hälfte des Orchesters hat sich abgemeldet, weil sie spontan mit der Mama unterwegs sind“, musste Christian Baum feststellen, als er den Taktstock für das erste Stück des Orchesters „Windspiel“ hob. Nur acht junge Musiker spielten also das Schulfest in den Feierabend. „Smoke on the water“ und „Eye of the Tiger“ waren nur zwei der Stücke, die das vor allem kinderreiche Publikum zu hören bekam.

    „Das gemeinsame Musizieren ist sehr wichtig“, betonte Schulleiter Christian Baum, „das Orchesterspiel ist für alle, die an der Musikschule Unterricht haben, kostenfrei.“ Klein aber fein, so der Auftritt von „Windspiel“: Die, die dabei waren, haben alles gegeben und gezeigt, dass ihnen Musik wirklich Spaß macht.

    Unterricht an der Musikschule Ebern im Schuljahr 2016/2017

    Der Anmeldeschluss für das Schuljahr 2016/2017 an der Eberner Musikschule ist der 31. Mai. Für Fragen und Informationen steht das Team der Musikschule gerne zur Verfügung.

    Kontakt: Tel. (0 95 31) 9 44 30 05 E-Mail info@musikschule-ebern.de Internet www.musikschule-ebern.de

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!