• aktualisiert:

    KNETZGAU

    Nein zu Solarpark auf 50-Hektar-Areal

    Die Südwerk Projektgesellschaft Burgkunstadt beabsichtigt, einen Solarpark südlich der A 70 im Bereich des Knetzgauer Ortsteils Zell zu errichten. Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung dieses Projekt mit elf zu zehn Stimmen abgelehnt. Für ein Bauleitverfahren für eine Teilfläche mit 1,7 Hektar neben der Autobahnbrücke von Knetzgau kommend Richtung Westheim stimmten zwölf Gemeinderäte, neun lehnten es ab.

    Einem Bauleitverfahren für eine Teilfläche mit einer Größe von 1,7 Hektar neben der Autobahnbrücke von Knetzgau kommend ... Foto: Christiane Reuther

    Die Südwerk Projektgesellschaft Burgkunstadt beabsichtigt, einen Solarpark südlich der A 70 im Bereich des Knetzgauer Ortsteils Zell zu errichten. Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung dieses Projekt mit elf zu zehn Stimmen abgelehnt. Für ein Bauleitverfahren für eine Teilfläche mit 1,7 Hektar neben der Autobahnbrücke von Knetzgau kommend Richtung Westheim stimmten zwölf Gemeinderäte, neun lehnten es ab.

    Der Geltungsbereich eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes war für eine 50 Hektar umfassende Fläche anberaumt. Für 28 Hektar lagen dem Anlagenbetreiber nach eigenen Angaben Pachtzusagen von Grundstückseigentümern vor, wie Bürgermeister Stefan Paulus erläuterte. Der Bürgermeister gab zu bedenken, dass bei einer Zustimmung in vollem Umfang die Ausweisung eines Industrie- und Gewerbegebietes am Autobahnzubringer eingeschränkt wäre. Im Ratsgremium wurde das Projekt kritisch hinterfragt. Philipp Schierling (CSU) sah im geplanten Solarpark keinen Nutzen für die Gemeinde. Den Flächenbedarf, selbst wenn er auf knapp 30 Hektar reduziert werden würde, sah er bedenklich. Ähnlich sah es Mark Zehe (CSU), der auf den sorgsamen Umgang mit den Flächen für die Belange der Gemeinde hinwies.

    Bernhard Jilke (FDP/FB) stellte die Frage: „Wollen wir an der Energiewende teilnehmen?“ Peter Werner (Grüne) sprach von „Land verbraten“ und verwies auf Bürgermodelle. Die Stimmen, die sich dafür und dagegen aussprachen hielten sich in etwa die Waage, wobei man sich dann knapp gegen das Projekt entschied. Für einen Solarpark auf einem kleinen überschaubaren Bereich entlang der Autobahn im Gemeindebereich von Westheim ließ sich das Gremium überzeugen.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (1)

      Kommentar Verfassen


      Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
      Dann jetzt gleich hier registrieren.