• aktualisiert:

    HAßFURT

    Polizeibericht: Busscheibe springt – Belohnung ausgesetzt

    In der Nachtzeit von Mittwoch auf Donnerstag stellte ein 62-jähriger Busfahrer seinen Doppeldeckerbus vor der Schule am Tricastiner Platz in Haßfurt ab. Am nächsten Morgen bemerkten Schüler während der Busfahrt ein circa einen Zentimeter großes Loch in der äußeren Scheibe. Noch bevor der Fahrer seinen Bus anhalten konnte, zersprang die äußere Scheibe. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Schaden von circa 2000 Euro. Für Hinweise, die zur Aufklärung der Sachbeschädigung führen, stellt die geschädigte Firma eine Belohnung in Aussicht.

    In der Nachtzeit von Mittwoch auf Donnerstag stellte ein 62-jähriger Busfahrer seinen Doppeldeckerbus vor der Schule am Tricastiner Platz in Haßfurt ab. Am nächsten Morgen bemerkten Schüler während der Busfahrt ein circa einen Zentimeter großes Loch in der äußeren Scheibe. Noch bevor der Fahrer seinen Bus anhalten konnte, zersprang die äußere Scheibe. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Schaden von circa 2000 Euro. Für Hinweise, die zur Aufklärung der Sachbeschädigung führen, stellt die geschädigte Firma eine Belohnung in Aussicht.

    Ohne Versicherungsschutz mit Pkw unterwegs

    Am Donnerstagnachmittag wurde ein Pkw Renault kontrolliert, als dieser durch die Westheimer Hauptstraße in Knetzgau fuhr, da für das Kennzeichen ein Entstempelungsersuchen vorlag. Zu diesem Zeitpunkt bestand kein Versicherungsschutz. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und die Entstempelung des Fahrzeugs durchgeführt.

    Laufspuren hinterlassen Lackkratzer auf Pkw

    Zwischen Freitagmittag und Montagnachmittag lief ein Unbekannter über einen Pkw Audi, der in der Abt-Degen-Straße in Zeil vor einem Mehrfamilienhaus abgestellt war, und hinterließ mehrere Schuhabdruckspuren auf dem Lack. Es entstanden Lackkratzer mit einem Schaden in Höhe von 600 Euro.

    Jede Menge Wildunfälle

    In der Zeit vom 6. bis 12. Januar ereigneten sich 15 Wildunfälle im Bereich der Pi Haßfurt. Dabei kam es zu 13 Zusammenstößen mit Rehen, mit einem Hasen und einem Fuchs. Gesamtschaden 13 000 Euro.

    Hinweise zu den Fällen nehmen die Polizeiinspektionen Haßfurt unter Tel. (0 95 21) 92 70 und Ebern unter Tel. (0 95 31) 92 40 entgegen.

    Bearbeitet von Michael Mößlein

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)


      Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
      Dann jetzt gleich hier registrieren.