• aktualisiert:

    KITZINGEN

    Marie-Luise Tischler-Nelson in den Ruhestand verabschiedet

    Während eines Familiengottesdienstes in der Stadtkirche verabschiedete die evangelische Kirchengemeinde die Leiterin des Kindergartens in der Alemannenstraße.

    Umgeben von Kindergartenkindern und dem Betreuerteam verabschieden Pfarrer Uwe Bernd Ahrens (links) und Dekan Hanspeter ... Foto: Garhard Bauer

    Während eines Familiengottesdienstes in der Stadtkirche verabschiedete die evangelische Kirchengemeinde die Leiterin des Kindergartens in der Alemannenstraße. Marie-Luise Tischler-Nelson geht nach 30 Jahren in den Ruhestand.

    Pfarrer Uwe Bernd Ahrens unterstrich, Tischler-Nelson habe stets ihre Hände schützend über die Kinder gehalten, nachdem sie vor 29 Jahren an Aufbau und Einrichtung beteiligt war.

    In den Jahren kreuzten viele Menschen ihren Weg. Aus nahezu jedem Jahrgang waren inzwischen erwachsene, einstige Kindergartenkinder gekommen, einige schilderten in Erinnerung gebliebene Erlebnisse. Alle überreichten Tischler-Nelson eine Rose.

    Bei der offiziellen Verabschiedung erklärte Dekan Hanspeter Kern, dass fast drei Jahrzehnte ein Kindergarten- und ein Berufsleben bedeuteten. In dieser Zeit habe Marie-Luise Tischler-Nelson dem Kindergarten ein unverkennbares Gesicht gegeben. Die ausgebildete Diplom-Sozialpädagogin war zunächst in der Kirchengemeinde mit verschiedenen Vertretungen betraut, ehe sie 1988 die Leitung des Kindergartens übernahm.

    Drei Jahre später wurde die Einrichtung um eine dritte Gruppe erweitert. Inzwischen gibt es die Mittagsbetreuung und die Außenanlagen wurden erweitert. Das Team umfasst derzeit 19 Mitarbeiter.

    Tischler-Nelson habe zum Wohle der ihr anvertrauten Kinder ein klares pädagogisches Konzept verfolgt und den Kindern immer ein Stück Kultur mit auf den Weg gegeben. Damit sei der Kindergarten in der Alemannenstraße zu einem sozialen Zentrum im Stadtteil geworden. Er selbst, so der Dekan, denke immer gerne an die kreativ und perfekt vorbereiteten Sommerfeste zurück.

    Überwältigt von der Gestaltung ihres Abschiedsgottesdienstes sprach Marie-Luise Tischler-Nelson von einem besonderen Tag mit einer Rückschau auf 29 Jahre. Sie habe getreu dem Leitwort „der Weg ist das Ziel“ den Blick immer nach vorne gerichtet und sei dabei von vielen Mitarbeitern unterstützt worden. Nur so sei der Kindergarten erfolgreich zu leiten gewesen. Der große Zuspruch und die Zahl der Anmeldungen seien stets ein gutes Zeichen gewesen. Nun verlasse sie ein tolles Team.

    Für die Stadt Kitzingen sprach Bürgermeister Klaus Heisel seinen Dank aus. Er stellte fest, dass Tischler-Nelson den Kindergarten mit pädagogischer Liebe geprägt habe.

    Als stellvertretende Vertrauensfrau im Kirchenvorstand sagte Margit Engel, dass sich Kinder immer an ihre gute Zeit in diesem Kindergarten erinnern werden. Diesen Eindruck vermittelten auch die Väter Andreas Küntzer und Walter Weiß, die von einem bärenstarken Team sprachen. Tischler wird zum Ende des Kindergartenjahres ausscheiden, ihre Nachfolgerin Heidi Pfister war bisher Stellvertreterin.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!