• aktualisiert:

    GEMÜNDEN

    Bagger knabbert am letzten Mainbrückenstück

    Seit Montagmorgen steht wieder ein Bagger auf dem verbliebenen Brückenrest in Gemünden.

    (bjk) Auf dem Teil der Mainbrücke über der Bahnstrecke, das letzte verbliebene, steht wieder ein Bagger. Dieses Teilst... Foto: Michael Fillies

    Auf dem Teil der Mainbrücke über der Bahnstrecke, das letzte verbliebene, steht wieder ein Bagger. Dieses Teilstück und der im März dort vermeintlich vergessene Bagger hatten für viel Wirbel gesorgt.

    Das Brückenfeld ist mit einem Schutz- und Stützgerüst versehen, weil der Abbruch bei laufendem Bahnverkehr stattfinden muss. Wie Bauleiter Jens Brust von der Baufirma Adam Hörnig am Rande der Sprengung vorige Woche mitteilte, wird der heikle Abbruch etwa drei bis vier Wochen dauern. Sägeschnitte in den Beton sollen es ermöglichen, dass der Bagger möglichst viel mit der Zange und möglichst wenig mit dem Meißel arbeitet, um den Zugverkehr auf der viel befahrenen Strecke nicht zu gefährden. „Wir wollen kein unnötiges Risiko eingehen.“

    Ab Mitte August startet neuer Zusammenbau

    Ab Mitte August soll auf der linksmainischen Seite der Zusammenbau der Stahlbrücke beginnen. Womöglich noch dieses Jahr, aber spätestens bis März soll sie laut Brust „eingeschwommen“ werden.

    Bearbeitet von Björn Kohlhepp

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!