• aktualisiert:

    WÜRZBURG / ERLENBACH

    Gerichtsurteil macht Weg frei für Windräder

    Das Würzburger Verwaltungsgericht hat die Genehmigung zweier umstrittener Windräder bei Erlenbach durch das Landratsamt bestätigt. Die Anlagen sind 199 Meter hoch.

    Der Weg für den Bau zweier umstrittener Windräder bei Erlenbach (Lkr. Main-Spessart) ist frei: Das Würzburger Verwaltungsgericht hat die Genehmigung durch das Landratsamt bestätigt. Mit dem Bescheid hatte sich die Kreisbehörde über die Planungshoheit der Gemeinde hinweggesetzt, die per Gemeinderatsbeschluss ihr Einvernehmen verweigert hatte.

    Problematisch an der Genehmigung ist, dass die beiden 199 Meter hohen Windkraftanlagen die bayerische 10H-Abstandsregelung gleich zu drei benachbarten Orten nicht einhalten: Nach Tiefenthal, einem Ortsteil Erlenbachs, beträgt die Entfernung gerade einmal 1200 Meter. Nach Ansicht des Landratsamts hatten jedoch alle nötigen Unterlagen bereits kurz vor dem Stichtag im Februar 2014 vorgelegen. Die Gemeinde hatte zudem zum Zeitpunkt der Genehmigung für das Sondernutzungsgebiet für Windkraft eine Änderung des Flächennutzungsplans in Angriff genommen, die eine Höhenbegrenzung von 120 Metern vorsieht.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)


      Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
      Dann jetzt gleich hier registrieren.