• aktualisiert:

    LOHR

    Rexroth lädt seine internationalen Hydraulik-Experten nach Lohr

    Aus der ganzen Welt kommen in dieser Woche Hydraulik-Experten der Bosch Rexroth AG nach Lohr. Mit den Aktionstagen will das Unternehmen eine neue Ära einläuten.

    Der „Sales Truck“ der Lohrer Bosch Rexroth AG wird in den nächsten Tagen von Lohr aus seine Tour durch Europa starten. Foto: Bosch Rexroth AG

    In dieser Woche, vom 21. bis 23. März, wird der Standort Lohr zum Treffpunkt für rund 300 internationale Spezialisten und Vertriebsmitarbeiter der Industriehydraulik von Bosch Rexroth. Beim „Technology Forum Industrial Hydraulics“ informieren sie sich über neue Produkte und eine umfassende Vertriebs- und Marketingoffensive für die Industriehydraulik.

    Wie das Unternehmen schreibt, folgen einem Plenum in der Stadthalle zwei Tage intensiver Schulungs- und Informationsveranstaltungen in den Lohrer Werken. „Dass wir unsere Hydraulikwelt nach Lohr einladen, ist ein deutliches Signal“, so Dr. Steffen Haack, verantwortlich für den Produktbereich Industrielle Anwendungen im Vorstand von Bosch Rexroth.

    Bekenntnis zum Standort Lohr

    Man wolle mit der Veranstaltung in Lohr zum einen ein Bekenntnis zum Standort setzen. Zum anderen gehe es darum, durch den intensiven Austausch mit den Spezialisten und Training dem weltweiten Geschäft der Industriehydraulik einen neuen Aufschwung in wirtschaftlich schwierigen Zeiten zu verschaffen. „Das Ziel ist ganz klar“, so Haack: „Wir müssen den Umsatz deutlich steigern um Marktanteile zu gewinnen und so unsere Marktposition langfristig halten und ausbauen.“

    Im Rahmen der mehrtägigen Veranstaltung stellen die Geschäftsleitung sowie die Zentralbereiche aus Lohr den Kollegen aus aller Welt technische Lösungen für langfristiges Wachstum in der Hydraulik vor. „Wir zeigen, wie Bosch Rexroth seine Marktposition als führender Anbieter intelligenter, vernetzter Hydraulik im Umfeld von Industrie 4.0 ausbauen wird. Das Hydraulikwerk in Lohr spielt dabei eine wichtige Rolle“, so Haack in der Pressemitteilung.

    Das Werk Lohr soll sich in Zukunft auf technisch anspruchsvolle Lösungen und innovative Produkte der Elektrohydraulik konzentrieren. Dazu zählen etwa servohydraulische Achsen oder elektronisch geregelte Pumpensysteme sowie High-Tech-Produkte wie Stetigventile. So positionieren hydraulische Achsen inzwischen auf wenige tausendstel Millimeter genau. Zum Vergleich: Menschliche Haare sind um ein Vielfaches dicker. Neben neuen, innovativen Produkten sieht der Antriebs- und Steuerungsspezialist große Wachstumschancen in neuen Branchen und Anwendungsfeldern. So bieten sich laut Pressemitteilung zum Beispiel elektrohydraulische Lösungen bei Werkzeug- und Kunststoffmaschinen an, die zunehmend auch in Papier- und Zuckermaschinen oder Stahlwerken und Gießereien eingesetzt werden.

    Marktoffensive soll neue Anwendungsfelder erschließen

    Zur nun startenden Marktoffensive zählt auch, neue und konjunkturunabhängigere Anwendungsfelder für die Industriehydraulik zu erschließen, etwa in der Verkehrstechnik oder bei hydraulischen Ausrüstungen von Wasserstofftankstellen oder dem Stahlwasserbau.

    Einige prominente Beispiele kann das Unternehmen hier schon vorweisen. So sind etwa die Klappbrücken der Tower Bridge in London, der Aufzug des Pariser Eiffelturms oder Wasserkraftwerke in Südamerika mit Rexroth-Hydraulik ausgestattet. Zudem will Bosch Rexroth sein Projekt- und Servicegeschäft in diesem Geschäftsbereich weiter ausbauen. Ein weiterer Aspekt ist die vorausschauende Wartung. Der Kerngedanke dabei ist es, Wartungsarbeiten durch ausgeklügelte Technik auszuführen, bevor ein Stillstand eintritt. Das Gummiwerk Kraiburg in Österreich setze bei seinem Walzwerk schon auf die vorausschauende Technik von Rexroth.

    Rexroth will am Markt stärker wahrgenommen werden

    „Mit unserer neuen Kampagne werden wir am Markt stärker sichtbar und zeigen unsere ganze Leistungsfähigkeit in der Hydraulik – gerade da, wo man uns vielleicht noch nicht kennt“, so Haack. Die Vertriebs- und Marketingkampagne soll nicht nur Innovationen zeigen, sondern zugleich die traditionellen Stärken des Geschäftsbereichs Industriehydraulik unterstreichen.

    Auffälliger Teil der Kampagne ist der „Sales Truck“, der in den nächsten Tagen von Lohr aus seine Europatour startet. Bevor das „rollende Schaufenster“ Ende April erste Station auf der internationalen Industriemesse in Hannover macht, haben die Lohrer Mitarbeiter Gelegenheit, den Truck und die neuen Produkte zu besichtigen.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!