• aktualisiert:

    LOHR

    Spanische Austauschschüler am Franz-Ludwig-von-Erthal-Gymnasium

    „!Buenos días y bienvenidos!“ hieß es bereits zum vierten Mal am Gymnasium Lohr, als in der Woche vom 18. bis 25. Oktober spanische Gastschüler zu Besuch waren.

    Schüler des Lohrer Gymnasiums und die spanischen Austauschschüler besuchten Bamberg. Foto: Christian Förtsch

    „!Buenos días y bienvenidos!“ hieß es bereits zum vierten Mal am Gymnasium Lohr, als in der Woche vom 18. bis 25. Oktober spanische Gastschüler zu Besuch waren.

    Die Offenheit, mit der die Schüler von Beginn an aufeinander zugingen, führte schnell dazu, dass das Eis brach und dass sich die 20 spanischen Jugendlichen in ihren Gastfamilien sehr wohl fühlten, teilt die Schule mit.

    Auf dem Programm der spanischen Jugendlichen, die von zwei Lehrkräften begleitet wurden, standen vielfältige Unternehmungen, die von den deutschen Lehrkräften Herr Förtsch, Frau Kemmer-Frank und Frau Pürckhauer organisiert wurden: ein Tagesausflug nach Würzburg mit Führung durch Residenz und Altstadt, eine Stadtrallye durch Lohr sowie ein Besuch im Schulmuseum.

    Eintauchen ins Alltagsleben

    Dabei durfte aber auch die Freizeit in den Gastfamilien nicht zu kurz kommen, denn der Schüleraustausch zielt ja gerade auf das Eintauchen in das Alltagsleben der jeweils anderen Kultur ab: So war das Wochenende Unternehmungen mit den Austauschpartnern beziehungsweise mit den Gastfamilien vorbehalten. Des Weiteren stand am Montag ein gemeinsamer Ausflug mit den deutschen Schülern nach Bamberg an.

    Außerdem bekamen die spanischen Schüler aber auch Einblicke in das Schulleben eines deutschen Gymnasiums: Sie besuchten nicht nur mit ihren Austauschpartnern den Unterricht, sondern bekamen auch eine Schulhausführung durch Studiendirektor Schneider. Dabei zeigten sie sich sehr beeindruckt vom modernen Schulgebäude des Gymnasiums Lohr, von den multimedialen Möglichkeiten im Unterricht, von der ansprechenden Atmosphäre zum Beispiel auch in der Bibliothek und in der Mensa des Schulzentrums.

    Die Zeit verging wie im Flug und bald mussten die Spanier wieder die Rückreise antreten. An der ausgelassenen Atmosphäre am deutsch-spanischen Abschlussabend zeigte sich jedoch noch einmal besonders, dass in der kurzen Zeit sehr gute Kontakte entstanden waren, sodass der Abschiedsschmerz am Abreisetag entsprechend groß ausfiel, teilt die Schule mit.

    Tröstlich sei jedoch, dass der Gegenbesuch der Lohrer Gymnasiasten an der Costa Brava bereits für Ende Februar 2018 geplant ist: Die deutschen Schüler befinden sich in der 11. Klasse beziehungsweise im zweiten Lernjahr und werden so auch sprachlich fit genug für den Aufenthalt in Spanien sein.

    Spanisch wird am Gymnasium Lohr als spät beginnende Fremdsprache ab der 10. Klasse unterrichtet, wobei ein besonderer Fokus auch auf die kommunikative Kompetenz der Schüler gelegt wird.

    ch

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)


      Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
      Dann jetzt gleich hier registrieren.