• aktualisiert:

    ELCHINGEN

    Über 750 Rexröther streikten in Elchingen

    Im schwäbischen Elchingen beteiligten sich laut der IG Metall mehr Rexröther an den IG-Metall-Warnstreiks als am Hauptsitz Lohr.

    Warnstreik der IG Metall bei Bosch Rexroth im Werk Elchingen. Foto: IG Metall Neu-Ulm/Günzburg

    Am Freitag hat es auch im Bosch-Rexroth-Werk in Elchingen im schwäbischen Landkreis Neu-Ulm Warnstreiks gegeben – gleich drei an der Zahl. Die Nachtschicht war bereits um 3 Uhr morgens dazu aufgerufen, um 11 Uhr gab es den nächsten Warnstreik und noch einmal einen für die Spätschicht um 19 Uhr.

    Laut IG Metall Neu-Ulm/Günzburg beteiligten sich an den beiden ersten Warnstreiks 750 Rexröther, 250 Kollegen in der Nachtschicht und noch einmal 500 am Freitagmorgen. Von Unternehmensseite sind die Zahlen, ermittelt anhand der Abmeldungen zum Streik, deutlich niedriger, nämlich laut Pressesprecherin Susanne Gehrling 160 Teilnehmer um 3 Uhr und 280 um 11 Uhr.

    Im Rexroth-Werk in Elchingen arbeiten derzeit etwa 2300 Mitarbeiter. Am Rexroth-Hauptsitz in Lohr haben sich am Mittwochmorgen zwischen 430 und 600 Arbeiter am Warnstreik beteiligt.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)


      Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
      Dann jetzt gleich hier registrieren.