• aktualisiert:

    IRMELSHAUSEN

    Die Urgewaltigen geben Benefizkonzert am Badesee

    Nach einigen Verzögerungen soll es ab Herbst richtig losgehen mit der Sanierung von Badesee und Kiosk. Musik ist aber jetzt schon drin.

    „Die Urgewaltigen“, treten am Freitag, 26. Mai, beim Unplugged-Benefizkonzert am Irmelshäuser Badesee auf. Foto: Die Urgewaltigen

    Neues vom Badesee: Nachdem jetzt die Genehmigung vorliegt, kann es losgehen mit der Planung für den See und den Kiosk. Die Aufträge dazu wurden jetzt an die Architekten vom Gemeinderat vergeben. Die Verzögerung war notwendig, weil die Gemeinde sonst Gefahr gelaufen wäre, die in Aussicht gestellten Zuschüsse aus dem europäischen Leaderprogramm zu verlieren.

    Zuerst soll der See wohl von seinem Schlamm befreit werden

    Wenn die Planungen im Laufe des Sommers abgeschlossen sind, sollen bereits Arbeiten ausgeschrieben werden, damit nach Ende der Badesaison auch Bewegung in die Sache kommt. Stellvertretender Bürgermeister Volker Seifert rechnet damit, dass zunächst der See vom Schlamm befreit werden wird.

    Unterstützung gibt es jetzt schon. Am Freitag, 26. Mai, gibt die Partyband „Die Urgewaltigen“ ein Benefiz-Konzert am Badesee. Weil die Band mit so wenig Technik wie möglich auskommen will, soll das Konzert unplugged stattfinden.

    Dafür aber bei jedem Wetter – sollte sich Regen ankündigen, wird ein Zelt aufgestellt, sonst läuft alles Openair. Eintritt wird nicht verlangt, dafür aber eine Spendenbox aufgestellt. Der Erlös des Abends soll bei der Finanzierung der umfangreichen Sanierung helfen. Bereits an Christi Himmelfahrt, 25. Mai, herrscht auf dem Gelände Festbetrieb.

    Zahlreiche Neuerungen sind bei der Umgestaltung vorgesehen

    Unter anderem sollen die Duschen im Kiosk neu gestaltet und eine Behindertentoilette eingebaut werden. Außerdem ist eine neue Terrasse für Kioskkunden vorgesehen. Im oder am See sind eine Badeinsel geplant, ein größerer Steg, ein Wasserlauf mit Spielmöglichkeiten auch für kleine Kinder, ein Spielplatz, ein Beachvolleyballfeld sowie feste Sitz- und Liegemöglichkeiten mit einer Terrasse für jedermann.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!