• aktualisiert:

    NORDHEIM

    Feuerwehr: 31 Einsätze und mehr Mitglieder

    Ob es den aktiven Dienst angeht oder um das Vereinsleben - bei der Feuerwehr Nordheim handelt es sich um eine aktive Gemeinschaft. Das wurde bei der Hauptversammlung klar.

    Ob es den aktiven Dienst angeht oder auch das Vereinsleben – bei der Feuerwehr Nordheim handelt es sich um eine aktive Gemeinschaft. Bei der sehr gut besuchten Dienst- und Generalversammlung gab es allerlei zu berichten. Satzungsgemäß waren heuer auch wieder Vorstands-Neuwahlen fällig. Die meisten Posten blieben unverändert, der Vorsitzende Vorstand Christof Mültner und sein Stellvertreter Johannes Friedrich stehen dabei weiter an der Vereinsspitze.

    31 Einsätze im vergangenen Jahr

    Kommandant Dominik Fischer gab zunächst einen Überblick über die aktive Wehr, die sich derzeit aus 56 Feuerwehrleuten zusammensetzt. Sie musste 2016 zu 31 Einsätzen ausrücken, diese unterteilten sich in 19 technische Hilfeleistungen, vier Brandeinsätze, eine Sicherheitswache und sieben sonstige Einsätze. Außerdem stellte sie wieder den Mai- und den Kermesbaum auf.

    2016 standen zehn Übungen, diverse Lehrgänge und das Leistungsabzeichen „Löscheinsatz“ auf dem Schulungsplan. Der Kommandant nahm an Veranstaltungen auf Kreisebene teil und hielt Schulungsabende zur modularen Trupp-Ausbildung.

    Auf der Suche nach Nachwuchs

    Was die Jugendfeuerwehr angeht, sucht man aktuell Nachwuchs, wie Jugendwart Julian Hippeli berichtete. Jüngst hatte man einen Schnuppernachmittag veranstaltet.

    Der Kommandant dankte der Gemeinde, insbesondere Bürgermeister Thomas Fischer, für das stets „offene Ohr“, wenn es um Belange der Wehr geht. So wurden wieder verschiedene Anschaffungen getätigt, insbesondere auch im Zuge der Umstellung auf Digitalfunk. Voraussichtlich ab Mai soll dann komplett digital gefunkt werden, wie Kreisbrandinspektor Thomas Graumann bestätigte.

    Aufgenommen und befördert

    Am Versammlungsabend konnte Benjamin Karlein vom Kommandanten offiziell neu in die Wehr aufgenommen werden. Beförderungen konnten ausgesprochen werden an Emily Orf (Feuerwehrfrau), Michael Trapp und Marcel Kaiser (Feuerwehrmänner) und Julian Hippeli (Löschmeister). Auch eine Ehrung war anberaumt, Dietmar Friedrich wurde intern für 20 Jahre Feuerwehrdienst ausgezeichnet. Erfreut blickte Vorsitzender Christof Mültner in die Mitgliederstatistik des Vereins. Man hat im vergangenen Jahr einen leichten Zuwachs um vier auf 122 Mitglieder verzeichnet.

    Lob vom Bürgermeister

    Mültner gab einen Überblick über die Vielzahl an Aktivitäten, zu denen das Maibaumaufstellen, der Kameradschaftstag, der Kermestanz und das wieder sehr gut angenommene Kesselfleischessen zum Jahresabschluss zählten. Die Floriansjünger haben sich auch wieder am Ferienprogramm beteiligt.

    Großes Lob in dienstlicher wie auch in gesellschaftlicher Hinsicht gab es für die Feuerwehr von Bürgermeister Thomas Fischer und Kreisbrandinspektor Thomas Graumann. Sie honorierten den Ausbildungswillen und die Einsatzbereitschaft der Floriansjünger und gleichermaßen auch die Bedeutung der Vereinsaktivitäten für die Dorfgemeinschaft.

    Wenig Veränderungen nach den Wahlen

    Bei den Wahlen gab nur wenig Veränderungen in der Besetzung der Vorstandschaft. Ausgeschieden sind und mit einem Geschenk bedacht wurden Herbert Riedel als Kassier, Maik Scheidler als Vertreter der Führungsdienstgrade und Saskia Karlein als Beisitzer. Wiedergewählt wurden der Vorsitzende Christof Mültner, sein Stellvertreter Johannes Friedrich und Schriftführer Sebastian Hippeli. Kassier ist Markus Mültner, Kassenprüfer sind Michael Trapp und Daniel Pschenica. Kraft Amtes gehören Kommandant Dominik Fischer und Jugendwart Julian Hippeli der Vorstandschaft an.

    Des Weiteren zählen dazu Vereinsgerätewart Sven Lörzer, die Führungsdienstgrade Andreas Büttner und Marco Karlein, die Vertreter der aktiven Mitglieder Christian Stäblein und Frank Hauck, sowie als Vertreter der passiven Mitglieder Bastian Betz.

    Ehrungen und eine Spende

    Zu guter Letzt wurden Anton Heurung, Hans Fischer, Edgar Benkert, Ulrich Tratt und Hermann Hippeli für 25 Jahre Mitgliedschaft vom Verein geehrt. Altbürgermeister Hippeli revanchierte sich mit einer großzügigen Spende anlässlich seines 75. Geburtstages, den er vor einigen Monaten feiern konnte und übergab 250 Euro für die Vereinsarbeit.

    Weitere Artikel
    Fotos