• aktualisiert:

    BAD NEUSTADT

    Stehende Ovationen für Ray Wilson

    Ein Teil der legendären Genesis in der Stadthalle: Ray Wilson begeisterte alle:

    Das Publikum liebte ihn: Ray Wilson, der ehemalige Sänger von Genesis und Nachfolger Phil Collins, präsentierte die größ... Foto: Lea Härtel

    Wer wusste, was ihn erwartet, war entzückt, dass all diese Erwartungen noch übertroffen wurden. Und wer sich auf einen eingängigen Genesis-Abend eingestellt hatte, wurde überrascht von der Vielseitigkeit des schottischen Rockmusikers.

    Am Freitagabend präsentierte Ray Wilson, der ehemalige Sänger von Genesis und Nachfolger Phil Collins, zu seinem 20-jährigen Bühnenjubiläum die größten Hits der Bandgeschichte und seiner Solokarriere live in der Stadthalle Bad Neustadt. Im Rahmen seiner „Time and Distance“ Tour ist der Sänger noch bis Ende Mai in Deutschland und Polen unterwegs. Mit im Gepäck bei „Genesis Classic“ hat der Schotte Songs von Genesis, Stilskin und seiner Solokarriere sowie einige neue Songs.

    Füllte der Vollblutmusiker früher mit Genesis noch riesige Stadien, merkt man jetzt, er will einfach nur Musik machen und sein Publikum nicht einen Kilometer entfernt haben, sondern direkt bei sich wissen.

    Obwohl Wilson die ganze Woche über erkältet gewesen war, lieferte er mit seiner vierköpfigen Band am Freitagabend eine absolut mitreißende Show ab. Kein großes Getue, sondern einfach nur fünf Menschen, die unglaublich viel Spaß bei der Sache haben. Die tolle Bühnenpräsenz und seine ausdrucksstarke Stimme sind sein Markenzeichen und damit begeisterte der Rocker auch Bad Neustadt. Von Anfang an ging das Publikum bei Genesis Hits wie „follow you follow me“, „another day in paradise“ oder „in the air tonight“ voll mit und brach regelrecht in Begeisterungsstürme aus.

    Auch wenn der ein oder andere Klassiker schon etwas „abgenudelt“ scheinen mag, bringt Ray Wilson den nötigen frischen Wind und eine große Spielfreude mit auf die Bühne. Aber er wusste nicht nur zu überzeugen, sondern ließ auch seinen unglaublich talentierten Musikern genügend Raum, um ihr Talent auszuschöpfen. Der Pianist Kool Lyczek und die Geigerin Steffi Hoelk zelebrierten ihre Soli und Intros aus vollem Herzen. Der Schlagzeuger Mario Koszel trieb den Beat mit Bestimmtheit und Leichtigkeit zugleich voran. Und wenn Marcin Kajper nicht gerade Bass oder Querflöte spielte, brachte er den Saal mit seiner Saxofonperformance geradezu zum Kochen. Absolute Professionalität und mitreißende Leidenschaft in Kombination. Auch der optimal abgemischte Sound und die neue Akustik der Stadthalle unterstrichen die Musik hervorragend.

    Zu Beginn reagierten die Zuhörer noch eher etwas zurückhaltend auf Wilsons eigene Songs, die dem Bad Neustädter Publikum zum Teil unbekannt gewesen sind. Ray Wilson plauderte aber ganz locker über die privaten Hintergründe und Stories seiner Lieder, sodass er, nach einer kurzen Kennenlernphase, auch mit Stücken wie „another day“, „not long till springtime“ oder „lemon yellow sun“ verzaubern konnte.

    Mit rund 400 Besuchern war der Veranstalter fürs Erste durchaus zufrieden. Und dass Ray Wilson Bad Neustadt wieder besuchen sollte, wurde spätestens bei den minutenlangen Standing Ovations zum Schluss der Show deutlich. Nachdem die Begeisterungsstürme irgendwann verklungen waren, gab der Ausnahmemusiker, bodenständig wie er ist, noch geduldig Autogramme im Foyer und erfüllte so manch einer Dame ihren Fotowunsch. Lea Härtel

    lea

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (2)

      Kommentar Verfassen

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!