• aktualisiert:

    BAD NEUSTADT

    Jakob-Preh-Schule: Motormodelle für den Unterricht

    Auch im Kalenderjahr 2017 durfte die Jakob-Preh-Schule in Bad Neustadt eine Spende des Versorgungswerkes unterfränkischer Innungen in Höhe von 2500 Euro entgegennehmen.

    Der Werkstattleiter Kfz, Norbert Vogler, Gerd Schiesser, Beauftragter des Versorgungswerkes, und Schulleiter Kurt Haßfur... Foto: Claudia Seifert

    Auch im Kalenderjahr 2017 durfte die Jakob-Preh-Schule in Bad Neustadt eine großzügige Spende des Versorgungswerkes unterfränkischer Innungen in Höhe von 2500 Euro entgegennehmen, heißt es in einer Pressemitteilung. Die von dieser Institution gewährten Zuwendungen dienen vorrangig dazu, den Berufsnachwuchs im Handwerk zu fördern. Deshalb entschied sich die Schule dafür, zwei Schnittmodelle (Turbolader mit Ladedruckregelung und 6-Gang-Schaltgetriebe) für den Unterricht in Kfz-Klassen der Berufs- beziehungsweise Technikerschule zu beschaffen. Gerd Schiesser als Beauftragter des Versorgungswerkes nahm die offizielle Übergabe vor.

    Weiter heißt es in der Mitteilung: Aufgrund der immer lauter werdenden Diskussion über die Feinstaubemission von Dieselmotoren und das nicht zu vergessende Abgas-Desaster bei VW in Amerika rückt der Ottomotor plötzlich wieder in den Mittelpunkt der Entwicklung moderner und energiesparender Antriebsaggregate. Um mit dem Ottomotor sehr niedrige Verbrauchswerte zu erzielen, ist das Verringern des Hubraumes (Downsizing) mit gleichzeitiger Aufladung durch einen Turbolader unerlässlich. Dabei müssen der Antriebsstrang beziehungsweise die Einzel- und Gesamtübersetzung optimiert werden, damit der verbrauchs- und drehmomentoptimierte Drehzahlbereich in allen Fahrsituationen besser ausgenutzt werden kann.

    Damit die Funktionen der Einzelkomponenten, wie Turbolader und Getriebe, im Unterricht besser erläutert werden können, sind Schnittmodelle unerlässlich. Hier kann sich der Schüler das Zusammenspiel der Einzelteile und die Gesamtfunktion besser vorstellen, um dann als spätere Fachkraft eine sinnvolle und zielführende Diagnose durchführen zu können. Mit diesen weiteren Bausteinen wird der Berufsschulunterricht in der Fahrzeugtechnik nun noch anschaulicher und praxisnäher erfolgen können.

    Zusätzlich können die neuen Schnittmodelle auch in der Technikerschule für Fahrzeugtechnik und Elektromobilität eingesetzt werden, um komplizierte Sachverhalte im Antriebsstrang von Hybridfahrzeugen exemplarisch und didaktisch-reduziert darzustellen.

    Bearbeitet von Wolfgang Hüßner

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!