• aktualisiert:

    BAD KÖNIGSHOFEN

    „Slam“-ta Clause is coming to town

    Am 12. Dezember ist es wieder so weit: Poetry Slam ist zurück in Bad Königshofen. Nach zweijähriger Pause wagt sich das diesjährige P-Seminar „Poetry Slam“ des Gymnasiums Bad Königshofen erneut an einen fulminanten Dichterwettstreit. Ab jetzt heißt es für alle: „Slam-ta Clause is coming to Bad Königshofen-town!“ Und in seinem Sack hat er laut Pressemitteilung 15 motivierte Oberstufenschüler, die es kaum erwarten können, die lyrischen Meisterwerke, die sie in ihrem P-Seminar „Poetry Slam“ kreiert haben, vor einem begeisterten Publikum zu präsentieren.

    Das Publikum entscheidet beim Poetry Slam. Bei der letzten Veranstaltung des Seminars in Bad Königshofen gab es die Trau... Foto: Andreas Bördlein

    Am 12. Dezember ist es wieder so weit: Poetry Slam ist zurück in Bad Königshofen. Nach zweijähriger Pause wagt sich das diesjährige P-Seminar „Poetry Slam“ des Gymnasiums Bad Königshofen erneut an einen fulminanten Dichterwettstreit. Ab jetzt heißt es für alle: „Slam-ta Clause is coming to Bad Königshofen-town!“ Und in seinem Sack hat er laut Pressemitteilung 15 motivierte Oberstufenschüler, die es kaum erwarten können, die lyrischen Meisterwerke, die sie in ihrem P-Seminar „Poetry Slam“ kreiert haben, vor einem begeisterten Publikum zu präsentieren.

    Das sogenannte „Projekt-Seminar“ ist ein fester Bestandteil der gymnasialen Oberstufe und soll die Schüler durch den Erwerb von Kompetenzen wie Eigenverantwortung, Konfliktmanagement und Organisation bei ihrer Studien- und Berufswahl unterstützen. Über ein Jahr lang wird dabei im 14-tägigen Turnus vom jeweiligen Seminar ein Projekt geplant und in die Tat umgesetzt.

    In dem finalen Höhepunkt dieses speziellen Seminars, dem Poetry Slam, werden also die Endergebnisse einer einjährigen Schreibphase voller Kreativität, Hingabe und lyrischer Durchbrüche vor die entscheidende Jury gestellt. Und die ist niemand anderes als das Publikum selbst.

    Beim Poetry Slam, einem lyrischen Kräftemessen, hat jeder der „Slammer“ fünf Minuten Zeit, um mit seinem eigens verfassten Text und seiner Stimme die Zuhörer an seiner Gedankenwelt teilhaben zu lassen und sie möglicherweise zu verwundern, schockieren, berühren, begeistern und schlichtweg in Wallung zu versetzen.

    Geboten wird Witziges, Ätzendes, Politisches, Nachdenkliches: Das Einzige, was zählt, ist der Funke, der überspringt. Und das Publikum entscheidet schließlich, wer den Sieg davonträgt. Alle Freunde der handgemachten Bühnenkunst: so kommet doch all am 12. Dezember um 19 Uhr in die Darre in Bad Königshofen.

    Bearbeitet von Lena Müller

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)


      Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
      Dann jetzt gleich hier registrieren.