• aktualisiert:

    OSTHEIM

    Ostheim im Stadtfestfieber – Eine ganze Stadt steht kopf

    Vom Bieranstich bis zum bunten Markttreiben. Von Freitag bis Sonntag war Stadtfest in Ostheim und Tausende Gäste ließen sich das nicht entgehen.

    Das Stadtfestfieber hatte Ostheim drei Tage lang im Griff. Von Freitag bis Sonntag herrschte fröhlicher Ausnahmezustand. Da waren Bummeln, Shopping, Schauen, Staunen und Genießen angesagt. Es war die 31. Auflage dieses Groß-Events, für das Fremdenverkehrsverein und Tourismusbüro federführend Regie führen. Einige Tausend Besucher zog das Stadtfest in das Rhönstädtchen.

    Jeder der drei Tage hat seinen eigenen Charakter und so spricht das Stadtfest ein breites Publikum an. Am Freitag beim Bieranstich im „Schlösschen“ wird sich auf das Festtreiben eingestimmt und die Geselligkeit steht im Vordergrund, am Samstag stehen Tanz und Party auf dem Programm und der Sonntag ist ein Tag für die ganze Familie.

    Rund 100 Händler

    Am Stadtfestspektakel waren neben den örtlichen Gewerbetreibenden und den rund 100 fliegenden Händlern auch die Ostheimer Vereine rege beteiligt. Die Besucher erwartete neben den Marktständen mit ihren vielfältigen Offerten ein Programm mit viel Musik, Vorführungen, Spaß und Action. Das leibliche Wohl kam nicht zu kurz, es gab zahlreiche Verpflegungsstände, die mit Spezialitäten aufwarteten.

    Ostheim hat neben seiner „Einkaufsmeile“, der Marktstraße, allerhand zu bieten. Dazu hat man auch heuer eine kleine Gewerbeschau im „Steinig“ initiiert, bei der sich örtliche Unternehmen präsentierten. Beim Glücksrad und anderen Aktionen gab es einiges zu gewinnen. Höhepunkt war die Abschlussverlosung zur „Ostheimer Schatzsuche“, hier winkten Einkaufsgutscheine.

    Eine Bereicherung war der Kunsthandwerkermarkt im Innenhof des „Gelben Schlosses“, hier konnte man einigen Ausstellern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen und miterleben, wie die Werke entstehen.

    Für Überraschung sorgte der „Flashmob“ der Uhstemer Fosenöchter (Ufo). Am Samstag waren dabei die Marktbesucher zum Mittanzen im „Schlösschen“ und am Sonntag vor dem Rathaus aufgefordert.

    An beiden Tagen war Musik nonstop angesagt. Am Samstagabend spielten „Hot Oven & the Briketts“ zum Tanz auf der Marktstraße auf und im „Schlösschen“ luden die DJs „Dr. Tube“ und „Tobi K.“ zur Disco-Nacht. Freien Eintritt für die Abendveranstaltungen konnte man sich in der „Happy Hour“ sichern. Das wurde wieder rege genutzt.

    Schon am frühen Abend herrschte in der Außengastronomie ordentlich Betrieb. Als Besuchermagnet im „Steinig“ erwies sich das Akustik-Duo „Joustix“. Die beiden jungen Musiker Jonas Städtler und Felix Nöthling wussten für gute Stimmung zu sorgen.

    Faszinierende Rhönrad-Gruppe

    Ein weiterer Höhepunkt an diesem Abend war der Auftritt der Rhönrad-Gruppe des TSV Nordheim. Die jungen Damen beherrschen dieses außergewöhnliche Sportgerät perfekt. Sie faszinierten mit ihren Vorführungen und hinterließen bleibenden Eindruck bei ihrem staunenden Publikum.

    Nach Kenntnisstand der Marktverantwortlichen am Sonntag verlief die Partynacht ohne größere Zwischenfälle, was Peter Schmidt, der Vorsitzende des Fremdenverkehrsvereins, auch der achtsamen Security zuschreibt. In Anbetracht der Auflagen für eine solche Veranstaltung und aus Gründen des Jugendschutzes engagiert man schon seit Jahren einen Sicherheitsdienst.

    Am Sonntag stellte sich Sommerwetter ein. Beim Schlendern durch die Altstadt kam Urlaubsfeeling auf. Sichtlich gut gelaunt war auch Bürgermeister Ulrich Waldsachs. Er freute sich, dass sich wieder so viele seiner Ostheimer – Bürger, Vereine und Gewerbetreibende – in das dreitägige Groß-Event einbrachten.

     

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)


      Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
      Dann jetzt gleich hier registrieren.