• aktualisiert:

    SCHWEINFURT

    Carus-Allee nimmt Gestalt an

    Bis 2020 soll die Carus-Allee in den ehemaligen Ledward-Kasernen an der Niederwerrner Straße bereits fertig sein. Sie ist die Verbindung zwischen FH-Gelände mit i-Campus und der möglichen Stadthalle.

    Bis 2020 soll die Carus-Allee in den ehemaligen Ledward-Kasernen an der Niederwerrner Straße bereits fertig sein. Sie ist die Verbindung zwischen FH-Gelände mit i-Campus und der möglichen Stadthalle. Oberhalb anschließend ist ein großer Bürgerpark, mögliches Gelände für eine Landesgartenschau 2026. Die ersten Schritte zur Realisierung dieses ehrgeizigen Projekts, das vom Bund hoch bezuschusst und als Nationales Projekt des Städtebaus eingestuft wird, leitete der Bauausschuss in die Wege.

    Er beauftragte im Rahmen des Vergabeverfahrens das Münchner Büro lohrer.hochrein damit, die Entwurfsplanung mit Kostenrechnung zu erstellen. Baureferent Ralf Brettin ist begeistert von dem Entwurf, einem waldähnlichen Hain, der zum Verweilen einlädt.

    Bauanträge genehmigt

    Zwei Bauanträge passierten das Gremium problemlos. In der Bauerngasse 40 kaufte die Stadt ein Haus und saniert es für 380 000 Euro. Dort war im Erdgeschoss ein Laden, nun sollen vier Wohnungen entstehen. Parteiübergreifendes Lob gab es für den Antrag von Fresenius Medical Care, auf dem Gelände in der Hans-Böckler-Straße ein vierstöckiges Bürogebäude mit begrüntem Dach zu bauen. Es bekommt eine ansprechende Glasfassade mit diagonalen Rundrohren davor.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)


      Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
      Dann jetzt gleich hier registrieren.