• aktualisiert:

    SCHWEINFURT

    15 000 feiern beim Schweinfurter Faschingszug

    Die Narren in Schweinfurt hatten ihren Spaß und Donald Trump dürfte sich geärgert haben. Mit vielen tollen Motivwägen und Fußgruppen wartete der Faschingszug auf. Und das Wetter hielt auch.

    „Da kommt ein Elefant“, kräht das kleine Fräulein in pink, „da kommt ein Elefant, helau, helau, helau.“ Der Elefant lässt seinen Rüssel auf und ab fahren, die Nachwuchs-Närrin ist fasziniert. Und die Üchtelhäuser Gäßbockelf hatte nicht nur ihren Elefantenwagen, sondern auch noch einen Zirkuswagen mit eingesperrten Raubtieren am Start. 12 000 bis 15 000 Besucher, so die Schätzung der Polizei, säumten die Straßen entlang des Zuges, die meisten Familien mit Kindern. Die Anwohner nutzten ihre bequemen Fensterplätze.

    Zugmarschall ist zufrieden

    „Ich bin sehr zufrieden“, bilanzierte Zugmarschall Gerhard Reisch, mit 42 Zugnummern war der Faschingszug ein bisschen kleiner als in den vergangenen Jahren, doch mindestens so bunt. Probleme gab es keine, so Reisch, der mit Petrus im Bunde war. Eineinviertel Stunden zog sich der Zug durch die Stadt, das Wetter hielt im Gegensatz zum vergangenen Jahr, als es in Kübeln schüttete. Erst als alle am Marktplatz angekommen waren, gab es ein paar wenige Tropfen.

     

    Sicherheitskonzept funktioniert

    Reibungslos klappte das Sicherheitskonzept im Hintergrund. Mit mobilen Barrieren in Form von Fahrzeugen der Feuerwehr, des THW oder des Roten Kreuzes wurden Zufahrten gesperrt. Die Besucher merkten nichts und feierten ausgelassen. An närrischen Ideen geboten bekamen sie Augenweiden.

    Spitzzüngig wurde US-Präsident Donald Trump aufs Korn genommen. Die Heidenfelder Blaskapelle lief in US-Kostümen und mit einem Trump-Bild auf ihrem Wagen unter dem Motto „Narren regieren die Welt, ganz wie in Hädefeld.“ Den beeindruckendsten Wagen baute die Unterspiesheimer Jugend: Ein Piratenschiff mit riesigem schwarzen Segel auf einem Anhänger, insgesamt 20 Meter lang. Auch hier war der US-Präsident Thema, „In Amerika regiert Trump, der Rebell, da drehn mer lieber um, ganz schön schnell.“

    Zufrieden waren BRK-Einsatzleiter Max Zoll und Polizei-Einsatzleiter Michael Dros. „Keine nennenswerten Vorkommnisse“, so Dros. Das BRK hatte nur 13 Behandlungen, Alkohol-Probleme waren im Übrigen gar kein Thema.

    Lade TED

    Ted wird geladen, bitte warten...



    In einer früheren Version dieses Artikels war zu lesen, die Unterspiesheimer wurden als bester Motivwagen ausgezeichnet. Uns wurde von hochrangigen Narren mitgeteilt, das sei falsch. Inzwischen wissen wird, dass die Unterspiesheimer doch den Preis bekommen habe, nicht die Oberwerrner. Als beste Idee wurde der Stüchter Zirkus ausgezeichnet, den Preis für die schönste Fußgruppe bekamen die Stadtlauringer Eisbären.  
     

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (1)

      Kommentar Verfassen

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!