• aktualisiert:

    KÜRNACH

    Kürnacher Frühlingskonzert: Musikalische Weltreise

    Am kommenden Sonntag präsentiert das Symphonische Blasorchester Kürnach, unter der Leitung von Wolfgang Heinrich, bei seinem Frühlingskonzert ein reizvolles Programm.

    Mit dem gleichnamigen Titel „Das Land der langen weißen Wolke“, einem imposanten und eindrucksvollen Konzertwerk des Komponisten Philip Sparke, präsentiert das Symphonische Blasorchester Kürnach, unter der Leitung von Wolfgang Heinrich, bei seinem Frühlingskonzert ein reizvolles Programm, welches die vielfältigen Facetten der Bläsermusik in sich vereint und die Zuhörer musikalisch in unterschiedlichste Länder entführen wird.

    Es erklingen Originalwerke wie die Erste Suite in Es von Gustav Holst, sowie Programm- und Filmmusiken gleichermaßen, heißt es in der Ankündigung der Veranstalter. Im Mittelpunkt des Programms ist die faszinierende Insel Neuseeland gestellt, welche auch als die filmische Heimat der Romanfiguren aus „Der Herr der Ringe“ von J.R.R. Tolkien gelten kann. Sein Geburtstag jährt sich in diesem Jahr zum 125. Male. Die Gemeinsamkeiten zur schottischen Insel werden in dem Werk „Caledonia“ musikalisch herausgestellt.

    Die Klarinette als Hauptinstrument im Fokus.

    Als Solist des Abends konnte der Klarinettist Waldemar Press verpflichtet werden. Der gebürtige Ukrainer stellt mit einem Werk aus der ehemaligen UDSSR die Klarinette als Hauptinstrument in den Fokus des Konzertes, heißt es weiter. Das Posaunenregister wartet mit einer gefühlvollen Ballade, dem „Song of Japan“, auf und erinnert damit an die verheerende Tsunamikatastrophe von 2011 in Japan.

    Mit einer Hommage an den Liedermacher Stevie Wonder geben sich weitere Solisten aus dem Orchester ein Stelldichein, so die Ankündigung. Sie zeigen einmal mehr die grandiose Verbindung von Soul, Blues- und Popmusik-Anteilen, die dieser Ausnahmekünstler, der wohl zu Recht mit zahlreichen Auszeichnungen verschiedenster Art bedacht wurde, zu einem unverkennbaren und mitreißenden Gesamtklang zusammenfügt.

    Die Moderation des Konzertabends übernimmt wie gewohnt Alexander Schraml.

    Termin: Sonntag, 2. April, um 18 Uhr in der Höllberghalle in Kürnach.

    Bearbeitet von Gitta Theden

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!