• aktualisiert:

    GAUKÖNIGSHOFEN

    Thierbachsänger feierten 40-jähriges Bestehen

    Bundestagsabgeordneter Paul Lehrieder riet den Thierbachsängern zum 40-jährigen Bestehen: „Knuddelt ab und zu Euren Vorstand - er hat es verdient.“

    Da zwitschern die Jungen: Der Regenbogenchor mit Josefine Kramer, Julei Deininger, Bella Wesselowski, Franziska Baier, J... Foto: HANNELORE GRIMM

    „Der Chor ist prägend für das kulturelle Leben in der Gemeinde.“
    Bernhard Rhein, Bürgermeister in Gaukönigshofen

    „Der Chor ist prägend für das Vereinswesen und das kulturelle Leben in der Gemeinde.“ Mit diesen Worten brachte Bürgermeister Bernhard Rhein die Bedeutung der Thierbachsänger, die 40-jähriges Bestehen feierten, auf den Punkt.

    Dass der Geburtstag des 1975 gegründeten Vereins mit einem Jahr Verspätung über die Bühne im Haus der Jugend ging, das hat, so Vorsitzender Gary McAllen, Tradition bei den Thierbachsängern: Bereits das zehnjährige Bestehen wurde unter der Schirmherrschaft der heutigen Präsidentin des bayerischen Landtages Barbara Stamm, ein Jahr später gefeiert.

    Bevor die Besucher den bunten Liederabend genossen, dankte Bernhard Rhein dem Chor für den großen Einsatz. Wie er sagte, bieten die Thierbachsänger, mit ihrem ehrenamtlichen Engagement und ihren vielfältigen Aktivitäten ein umfassendes kreatives Freizeitangebot.

    Bundestagsabgeordneter Paul Lehrieder wies besonders auf die rückläufige Bereitschaft zur Übernahme von Vorstands- oder Leitungsfunktionen hin.

    Laut Gary McAllen, der seit diesem Frühjahr an der Spitze steht, bringt der Chorgesang Menschen unterschiedlichen Typs und unterschiedlichen Alters zusammen. Humorvoll schilderte der gebürtige Ire, der vor einigen Tagen seine deutsche Einbürgerungsurkunde bekommen hat, die Freude am Singen und das gemeinsame Erlebnis eines gelungenen Auftritts.

    „Wie die alten sungen, so zwitschern auch die Jungen.“ Diesem Sprichwort getreu ließ der Regenbogenchor der Sing- und Musikschule Würzburg seiner Freude am Singen freien Lauf. Unter der Leitung von Simone Korte bezauberten Josefine Kramer, Julei Deininger, Bella Wesselowski, Franziska Baier, Julia Wolz, Mathilda Schäffer und Anna Dymalla die „Alten“ mit ihren Darbietungen.

    Für die Mitglieder des Gesangvereins Gemütlichkeit Leinach (Leitung Rainer Ibe) war es ein Leichtes, die Zuhörer mit „Mich trägt ein Traum“ in eine träumerische Stimmung zu versetzen und bei drei weiteren Beiträgen mit ihrer Vielseitigkeit zu begeistern.

    Der Musikverein Frickenhausen, der unter Oliver Trahndorff das Lied der Freundschaft anstimmte, zeigte sein Können mit den Lobliedern auf den Gesang ebenso wie mit der Liebeserklärung an Franken „Durchwandert hab ich kreuz und quer.“

    „Wir feiern ein Fest der Freude“ klang es von den MainSingers aus Mainsondheim. Die 18 Sängerinnen mit ihrer temperamentvollen Leiterin Hermine Fischer versprühten mit ihrem Geburtstagslied ebenso viel Lebensfreude wie sie mit dem in Deutsch und Hebräisch gesungenen Lied“ Hevenu Shalom“ besinnliche Töne anschlugen.

    Der Chor Gelchsheim, der von Angela Wünsch am Klavier begleitet wurde, nahm unter der Leitung von Oliver Hummel die Zuhörer mit in die Welt der Opern. Mit dem „Einzug der Gäste auf der Wartburg“, aus der Richard-Wagner-Oper „Tannhäuser“ zogen die Akteure die Zuhörer ebenso in ihren Bann wie mit dem Gefangenchor aus der Oper Nabucco von Guiseppe Verdi.

    Daneben sorgten die Gelchsheimer mit „An Tagen wie diesen“ und „You'll be in my heart“ aus dem Musical „Tarzan“ für Begeisterung.

    Die Thierbachsänger erwiesen ihrem Vorsitzenden ihre Referenz, mit dem „Danny Boy“ der heimlichen Nationalhymne der Iren, bevor sie dem bunten Liederstrauß mit der Ode an die Freude ebenso weitere Farbe zufügten wie mit „Aufsteh?n, aufeinander zugeh?n.“

    Vor dem, mit allen Chören im Saal gemeinsam gesungenen „Gute Nacht Freunde“ schloss sich der Chor Gelchsheim den Thierbachsängern zusammen.

    Dem Lied „Welch ein Tag“, das der Jubelchor und sein Patenverein darboten, stimmten die Gäste voll zu. Der reichliche Beifall, mit dem sich die Zuhörer bedankten, galt neben den Aktiven vor allem den Thierbachsängern. Für die Veranstalter wird der Jubiläumsliederabend mit viel Gesang und guter Stimmung als sehr gelungen in die Vereinschronik eingehen.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!