• aktualisiert:

    WÜRZBURG

    Der Stadtbaurat zur Kickers-Klage: Stadtrat war informiert

    Linke-Stadtrat Sebastian Roth ärgert die Kickers-Klage gegen die Stadt. Seinem Vorwurf, die Stadträte seien nicht informiert gewesen, widerspricht Stadtbaurat Baumgart.

    Streitpunkt: das VIP-Zelt der Kickers. Foto: Silvia Gralla

    Der FC Würzburger Kickers klagt, wie berichtet, wegen Auflagen und zeitlicher Einschränkungen beim VIP-Zelt im Stadion gegen die Stadt. Das hat, wie ebenfalls berichtet, Linke-Stadtrat Sebastian Roth verärgert. Er wirft dem Verein, der finanzielle Unterstützung von der Stadt will und auch bekommt, unkollegiales Verhalten vor.

    Kein Diskussionsbedarf bei den Stadträten

    Im übrigen sei es befremdlich, von der Klage aus der Presse erfahren zu müssen. Roth richtete dementsprechende Anfragen an die Stadt, die Stadtbaurat Christian Baumgart bei der Bauausschusssitzung am Mittwoch schriftlich beantwortete: So hätten die Kickers die Stadt über ihre Klage informiert. Er habe den Stadträten im Bauausschuss am 11. Oktober die Klageerhebung mitgeteilt. Baumgart erklärt auch den Inhalt der Klage, nimmt aber dazu keine Stellung.

    Seitens der Stadträte gab es keinerlei Diskussion zu dem Thema. Stadtrat Roth ist kein Mitglied des Bauausschusses.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!