• aktualisiert:

    WÜRZBURG

    Für Erstis und Eltern: Am "Elterntag" die Stadt erkunden

    „Mama und Papa ante portas!“ heißt es für viele Erstsemester am 17. und 18. November. Für ihre Eltern und Angehörigen organisiert die Stadt Würzburg in Kooperation mit der Julius-Maximilians-Universität, der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) und der Hochschule für Musik zum siebten Mal ein speziell auf sie zugeschnittenes Besichtigungsprogramm. Das zweitägige Angebot beginnt am Freitagnachmittag um 15 Uhr und endet am Samstag gegen Mitternacht, heißt es in einer Pressemitteilung.

    „Mama und Papa ante portas!“ heißt es für viele Erstsemester am 17. und 18. November. Für ihre Eltern und Angehörigen organisiert die Stadt Würzburg in Kooperation mit der Julius-Maximilians-Universität, der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) und der Hochschule für Musik zum siebten Mal ein speziell auf sie zugeschnittenes Besichtigungsprogramm. Das zweitägige Angebot beginnt am Freitagnachmittag um 15 Uhr und endet am Samstag gegen Mitternacht, heißt es in einer Pressemitteilung.

    „Die Hochschulen und die Stadt Würzburg haben den Elterntag im Jahr 2011 gemeinsam entwickelt, um den Eltern von Erstsemestern die vielen Hochschuleinrichtungen und Attraktionen Würzburgs vorzustellen und unsere Stadt als sympathischen Hochschulstandort zu präsentieren,“ sagte Klaus Walther, Leiter des Fachbereichs Wirtschaft, Wissenschaft und Standortmarketing bei der Stadt Würzburg, der die Veranstaltung zusammen mit dem städtischen Eigenbetrieb Congress-Tourismus-Würzburg (CTW) organisiert.

    Zu Beginn des Wintersemesters 2017/2018 nehmen wieder über 6000 junge Frauen und Männer ein Studium an einer der Würzburger Hochschulen auf. Für die meisten von ihnen ist damit auch ein Wechsel des Wohnorts verbunden, heißt es weiter in der Pressemitteilung. Der Studienbeginn in einer fremden Stadt sei aber nicht nur für die Studierenden selbst eine aufregende Phase.

    Gerade die Eltern sind neugierig, wie es am Studienort Ihrer Tochter oder ihres Sohnes aussieht, in welchen Hochschuleinrichtungen ihr Kind studiert, wie das Essen in der Mensa schmeckt oder welche Sehenswürdigkeiten und Unterhaltungsangebote der neue Studienort bietet.

    Am Freitag, den 17. November, beginnen die „Elterntage“ um 15 Uhr am Botanischen Garten der Universität beziehungsweise am Mineralogischen Museum, wo geführte Rundgänge stattfinden. Um 17 Uhr folgt ein Führungsangebot an verschiedenen Hochschulstandorten. So stehen zum Beispiel eine Besichtigung der Juristischen Fakultät der Universität, ein Rundgang durch das Zentralgebäude der FHWS oder eine Führung durch das MIND-Center am Campus Hubland-Nord auf dem Programm.

    Am Samstagvormittag werden Busrundfahrten zu den verschiedenen Hochschulstandorten angeboten. Drei verschiedene Abfahrtszeiten stehen zur Auswahl: 9.30 Uhr, 10.15 Uhr und 11 Uhr. Die Route führt vom Treffpunkt an der Hochschule für Musik über die verschiedenen Hörsaalgebäude der Stadt.

    Eine Anmeldung für die restlichen Plätze ist unter www.wuerzburg.de möglich.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!