• aktualisiert:

    WÜRZBURG

    Zwei Kilogramm Drogen im Auto

    Als die Polizei ihn kontrollieren wollte, gab der 31-Jährige am Steuer des BMW Gas. Zuletzt flüchtete er zu Fuß weiter. Warum er ausreißen wollte, zeigte sich dann.

    Ein Mann raucht einen Joint. Symbolfoto Foto: SymbolHT

    Zwei Kilogramm Marihuana hat die Polizei im Auto eines 31-Jährigen gefunden, der am Freitagnachmittag bei Würzburg kontrolliert wurde. Wie Polizeipräsidium Unterfranken und Staatsanwaltschaft Würzburg mitteilen, versuchte der Mann aus dem Landkreis Kitzingen zu flüchten, wurde aber gestellt. Er befindet sich jetzt in einer Justizvollzugsanstalt.

    Mit Vollgas abgerauscht

    Eine Streife hatte den 31-Jährigen gegen 16 Uhr auf der A 3 in Fahrtrichtung Nürnberg ins Visier genommen. Nachdem er die Autobahn bei Höchberg verlassen hatte, sollte er dort von Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried kontrolliert werden. Der 31-Jährige hielt zwar an, versperrte jedoch alle Türen und gab dann Gas. Verfolgt von der Streife habe er durch seine Fahrweise in Würzburg alleinbeteiligt einen Unfall gebaut, so die Polizei. Dann sprang er aus seinem Auto und rannte davon. 

    Kripobeamte holten den Flüchtenden zusammen mit ihren Kollegen von der Autobahnpolizei ein und nahmen ihn vorläufig fest. Im Fahrzeug des 31-Jährigen wurden über zwei Kilogramm Marihuana gefunden. Der Mann hatte offenbar selbst Rauschgift konsumiert und musste auf der Dienststelle eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Am Samstag ordnete der Ermittlungsrichter Untersuchungshaft an. Die Kripo Würzburg ermittelt wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

    Bearbeitet von Gerlinde Schlereth

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!