• aktualisiert:

    HOPFERSTADT

    's Käuzle: Sicher ist sicher

    „Sicher ist sicher“, sagte sich der Bundesminister und rückte in Hopferstadt mit drei Bodyguards an.

    _

    Ausgerechnet im kleinen, beschaulichen Hopferstadt bekamen die etwa 200 Besucher, die friedlich das 70-jährige Bestehen des CSU-Ortsverbands feierten, einen Eindruck von der Angst um die Sicherheit, die außerhalb ihrer eigenen heilen Welt umgeht.

    Obwohl er hier wirklich nichts zu befürchten hatte, traute sich Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt nur mit drei Personenschützern und drei örtlichen Aufpassern in die Hopferstädter Festhalle.

    Das einzige was nicht in sein Konzept gepasst aber seine Sicherheit um nichts gefährdet hat, das waren die zwölf prall gefüllten Ordner mit dem landwirtschaftlichen Regelwerk der EU. BBV-Kreisbäuerin Martina Wild und Kreisobmann Michael Stolzenberger fuhren die unzähligen Verordnungen und Bestimmungen mit einer Sackkarre auf die Bühne.

    Die Vertreter der Landwirte machten zwar ihren Unmut über die ausufernde Bürokratie deutlich, aber es wäre ihnen nie in den Sinn gekommen, den Minister mit den Ordnern zu bewerfen. hag

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!