• aktualisiert:

    WÜRZBURG

    Bayernwerk verkauft altes ÜWU-Gebäude

    Das Bayernwerk sucht einen Käufer für seine markanten Gebäude in der Bismarckstraße. Es gebe zahlreiche Interessenten, so ein Unternehmenssprecher.

    Das Gebäude des früheren Überlandwerks Unterfranken, jetzt Teil des Bayernwerks, in der Bismarckstraße steht zum Verkauf...

    Es ist groß und unübersehbar im Stadtbild, das ehemalige Gebäude des Überlandwerks Unterfranken in der Bismarckstraße. In den vergangen Wochen fuhren Umzugsautos vor. „Jetzt wird es verkauft“, bestätigt Maximilian Zängl, Pressesprecher der Bayernwerk-Zentrale in Regensburg. auf Anfrage dieser Redaktion.

    „Insgesamt handelt es sich um die Grundstücke Bismarckstraße 9 bis 11 und die Rotkreuzstraße 12 mit einer Gesamtfläche von rund 13 000 Quadratmetern“, so Zängl weiter. Die etwas über 300 Arbeitsplätze der Bayernwerk- und E.ON-Mitarbeiter bleiben aber erhalten. Dafür seien Räumlichkeiten in der Unterdürrbacher Straße und der Alfred-Nobel-Straße angemietet worden, sagt Zängl.

    „Wir haben das gehört“, sagt Klaus Walther vom Fachbereich Wirtschaft der Stadt Würzburg. Das ist eine zentrale Lage, für die jede Nutzung denkbar ist, die keinen Lärm verursacht. Wenn sich Interessenten dafür melden, werden wir das an den Eigentümer weitergeben“, sagt Walther. Allerdings bestätigt Zängl weiter, dass es bereits zahlreiche Interessenten gebe, die sich beim Bayernwerk in Regensburg direkt gemeldet hätten.

    Im Jahr 1920 war die Kreis-Elektrizitätsversorgung Unterfranken AG gegründet worden. 1937 wurde das Unternehmen in Überlandwerk Mainfranken AG und 1947 schließlich in Überlandwerk Unterfranken AG (ÜWU) umbenannt. Dieses ÜWU zog im Jahr 1956 in das neu errichtete Gebäude in der Bismarckstraße. 2001 fusionierte das ÜWU mit der Energieversorgung Oberfranken, den Isar-Amper-Werken, dem Großkraftwerk Franken und der OBAG zur E.ON Bayern mit Hauptsitz in Regensburg. 2013 erfolgte die Umfirmierung in Bayernwerk AG. Die Regionalleitung Unterfranken hatte ihren Sitz in den Gebäuden in der Bismarckstraße.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!