• aktualisiert:

    Barcelona (dpa)

    Brawn will Rennen ohne WM-Punkte zum Test neuer Ideen

    Der neue Formel-1-Sportchef Ross Brawn wünscht sich künftig pro Saison ein Rennen außer Konkurrenz zum Test neuer Grand-Prix-Formate.

    Ross Brawn ist der Sportchef der Formel 1. Foto: David Davies

    „Es würde uns in die Lage versetzen, das Format zu verändern, etwas anderes zu versuchen und es zu entwickeln”, sagte Brawn dem britischen TV-Sender Sky Sports am Rande der Testfahrten in Barcelona.

    Das Ausprobieren neuer Ideen bei Grand Prix, die in die WM-Wertung einfließen, oder drastische Regeländerungen ohne vorherigen Test sei zu riskant. „Wenn wir das Format der WM verändern, müssen wir sehr sicher sein, dass wir das Richtige tun. Denn während eines WM-Jahres kannst Du es nicht mehr ändern”, erklärte Brawn.

    Der frühere Teamchef, der einst Michael Schumacher auf dem Weg zu allen seinen sieben Titeln begleitete, hat nach der Ablösung von Bernie Ecclestone durch die neuen Formel-1-Besitzer die sportliche Leitung der Rennserie übernommen. Der 62-Jährige will künftig stärker die Fan-Interessen berücksichtigen und Show und Spektakel in der Formel 1 erhöhen. „Wir wollen unsere klassischen Fans nicht verlieren, sondern ihnen ein noch besseres Angebot machen. Und wir wollen neue Anhänger begeistern”, sagte Brawn.

    Weitere Artikel