• aktualisiert:

    Köln (dpa)

    Schwenker einstimmig als HBL-Präsident bestätigt

    Uwe Schwenker bleibt Präsident der Handball-Bundesliga (HBL). Der Unternehmer aus Kiel, der das Ehrenamt seit dem 7. Juli 2014 innehat, wurde bei der ordentlichen HBL-Mitgliederversammlung in Köln durch die Delegierten der 38 Proficlubs einstimmig für vier weitere Jahre gewählt.

    Uwe Schwenker bleibt Präsident der Handball-Bundesliga. Foto: Swen Pförtner

    Auch die sieben Vizepräsidenten wurden in ihren Ämtern bestätigt. Zugleich wurde die Amtszeit des Vorsitzenden von bisher drei auf vier Jahre ausgeweitet.

    Der 58 Jahre alte Ex-Nationalspieler Schwenker ist der vierte HBL-Präsident. Vor ihm hatten das Amt Hein Jacobsen (1994-2004), Bernd Uwe-Hildebrandt (2004-2007) und Reiner Witte (2008-2014) inne.

    Als Aktiver bestritt Schwenker für den THW Kiel zwischen 1980 und 1992 mehr als 282 Bundesliga-Spiele, in denen er 1265 Tore erzielte. Für die deutsche Nationalmannschaft absolvierte er 72 Länderspiele, in denen er 164 Tore warf. Bei den Olympischen Spielen in Los Angeles gewann er 1984 mit dem deutschen Team die Silbermedaille.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!