• aktualisiert:

    Frankfurt / Main (dpa)

    Franzose Karabatic zum dritten Mal Welthandballer

    EM-Held Andreas Wolff hat den Titel „Welthandballer des Jahres” Frankreichs Starspieler Nikola Karabatic überlassen müssen.

    Der Franzose Nikola Karabatic wurde zum dritten Mal zum Welthandballer erkoren. Foto: Marijan Murat

    Der Nationaltorhüter vom deutschen Rekordmeister THW Kiel kam in der Umfrage der Internationalen Handball-Föderation (IHF) hinter dem Weltmeister-Kapitän vom französischen Topteam Paris Saint-Germain auf Rang zwei. Karabatic, der sich zum dritten Mal nach 2007 und 2014 mit dem Titel schmücken darf, wurde von IHF-Experten, Auswahltrainern und Fans jeweils zum Sieger gekürt. Dies teilte die IHF am Donnerstag mit.

    Im Kopf-an-Kopf-Rennen um Platz zwei musste das Fan-Votum zwischen Wolff und Olympiasieger Mikkel Hansen entscheiden. Wolff, der mit den Bad Boys im Vorjahr Europameister und Olympia-Dritter geworden war, lag mit 17,23 Prozent knapp vor dem Dänen (16,13). Wolffs Kieler Vereinskollege Domagoj Duvnjak aus Kroatien landete auf Rang vier, Norwegens Toptalent Sander Sagosen wurde Fünfter. Bei den Frauen setzte sich zum dritten Mal die Rumänin Cristina Neagu durch.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!