• aktualisiert:

    Leipzig (dpa)

    Leipzigs Philipp Weber muss nicht operiert werden

    Handball-Nationalspieler Philipp Weber kommt nach seinem Mittelfußbruch um eine Operation herum.

    Philipp Weber kommt nach seinem Mittelfußbruch um eine Operation herum. Foto: Gregor Fischer

    Der Rückraumschütze des Bundesligisten wird seine Verletzung therapeutisch in der Rehabilitation auskurieren, wie der Verein mitteilte. Zudem bekommt er einen Spezialschuh, da er seinen rechten Fuß nicht belasten darf. Weber fällt sechs bis acht Wochen aus.

    Der 25-Jährige war beim 30:27 (13:13)-Bundesligaheimsieg gegen die MT Melsungen bereits in der fünften Minute nach einem Zweikampf mit Philipp Müller umgeknickt. Neben der Fraktur sind auch die Bänder an der Fußwurzel angerissen, wie eine Untersuchung am Montag ergab.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!