• aktualisiert:

    Genua / Rom (dpa)

    Juventus mit Khedira auf dem Weg zum nächsten Meistertitel

    Juventus Turin scheint in der italienischen Serie A uneinholbar. Einen weiteren Rekord gibt es nun in der Clubgeschichte auch. Aber ein wichtiger Juve-Spieler hatte am Sonntag Grund zur Sorge. Der AS Rom und der SSC Neapel streiten sich um Platz zwei.

    Tabellenführer Juventus Turin hat mit Fußball-Nationalspieler Sami Khedira seine Verfolger in der italienischen Serie A weiter auf Abstand gehalten. Die Turiner siegten auswärts 1:0 (1:0) gegen Sampdoria Genua.

    Der Kolumbianer Juan Cuadrado schoss den Spitzenreiter schon nach sieben Minuten zum Sieg. Damit liegt der Rekordmeister mit einem Zehn-Punkte-Vorsprung weiter unangefochten auf Platz eins.

    Einen Rekord stellte Torwartlegende Gianluigi Buffon auf. Der italienische Nationalspieler ist mit 39 681 Minuten der Mann, der in der Clubgeschichte am längsten auf dem Platz stand. Wenig zu feiern gab es dagegen für Paolo Dybala, der wegen einer Verletzung ausgewechselt werden musste.

    Der AS Rom mit Nationalspieler Antonio Rüdiger festigte den zweiten Tabellenplatz. Die Römer setzten sich mit 3:1 (2:1) gegen Sassuolo Calcio durch. Gregoire Defrel (9.) brachte die Gäste in Führung, der Argentinier Leandro Paredes (16.), der Ägypter Mohamed Salah (45.) und der Ex-Wolfsburger Edin Dzeko (68.) sorgten dann für den wichtigen Heimsieg.

    Die Römer haben damit weiter acht Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Juventus Turin und liegen zwei Zähler vor dem SSC Neapel. Die Napolitaner gewannen 3:2 (3:0) beim FC Empoli. Für die Treffer der Gäste sorgten Doppeltorschütze Lorenzo Insigne (19./38. Minute/Foulelfmeter) und Dries Mertens (24.).

    Juventus beeindruckte am Wochenende auch nicht der Mafia-Skandal, in den der Club verwickelt ist. Clubpräsident Andrea Agnelli muss sich in der Sache demnächst vor einem Sportgericht verantworten. Dabei geht es um Verwicklungen von Ultra-Fans und der Mafia.

    Weitere Artikel