• aktualisiert:

    Schumacher-Ausstellung soll im April 2018 eröffnen

    Köln (dpa) - Michael Schumachers private Formel-1-Sammlung wird ab April 2018 öffentlich gemacht. In der Motorworld Köln-Rheinland sollen dann Erinnerungsstücke aus der Karriere des siebenmaligen Weltmeisters ausgestellt werden.

    Siebenfacher Formel-1-Weltmeister: Michael Schumacher. Foto: Marcus Brandt

    Dies teilte das Management des Ende 2013 schwer verunglückten Kerpeners mit. In einem eigens umgebauten Hangar des ehemaligen Flughafens Butzweilerhof werden Schumachers Rennwagen zu besichtigen sein - vom frühen Kart bis zu seinem letzten Formel-1-Mercedes.

    Zudem bekommen Besucher auch seine Pokale, Rennanzüge und weitere Erinnerungsstücke zu sehen. Das Ausstellungsprojekt ist schon länger bekannt, nun wurde aber auch das konkrete Eröffnungsdatum bekanntgegeben.

    Schumacher gewann insgesamt sieben Mal die Formel-1-WM. Ende 2012 beendete er zum zweiten Mal seine Laufbahn. Ein Jahr später verunglückte Schumacher beim Skifahren in den französischen Alpen. Bei einem Sturz erlitt er ein schweres Schädel-Hirn-Trauma. Über den Zustand des heute 48-Jährigen ist auch weiter praktisch nichts bekannt. Er befindet sich in seiner Schweizer Wahlheimat.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!