• aktualisiert:

    Montreal (dpa)

    "Bitterste Niederlage" für Nadal

    Es ist mehr als drei Jahre her, dass Rafael Nadal an der Spitze der Weltrangliste stand. Nun bot sich dem Spanier die Chance, wieder die Nummer eins zu werden.

    Foto: Paul Chiasson (The Canadian Press/AP)

    Mit einer überraschenden Niederlage beim Masters-Turnier in Montreal hat Tennis-Profi Rafael Nadal den möglichen Sprung an die Spitze der Weltrangliste verpasst. «Das war meine bitterste Niederlage in diesem Jahr», räumte der Spanier nach seiner Schlappe gegen den erst 18 Jahre alten Kanadier Denis Shapovalov ein.

    Der Weltranglisten-Zweite hatte am Donnerstag (Ortszeit) im Achtelfinale gegen den Youngster mit 6:3, 4:6, 6:7 (4:7) verloren. Bei einem Halbfinal-Einzug in Montreal wäre der 31-Jährige am Montag erstmals seit Juni 2014 wieder die Nummer eins der Welt gewesen. «Die Niederlage war bitter, weil ich gegen einen Spieler verloren habe, der weiter unten in der Weltrangliste steht, und weil ich die Chance vertan habe, wieder die Nummer eins zu werden», wird Nadal von der Vereinigung der Tennis-Profis (ATP) zitiert.

    Jüngste Viertelfinalist beim einem Masters-Turnier

    Der Weltranglisten-143. Shapovalov ist nach seinem Überraschungs-Sieg der bislang jüngste Viertelfinalist bei einem Masters-Turnier. «Er hat gut gespielt», meinte Nadal anerkennend. «Und ich war wirklich schlecht. Wenn so etwas geschieht, kann man dem Gegner nur alles Gute wünschen.» Der Youngster habe keine Nerven gezeigt, denn er habe nichts zu verlieren gehabt, meinte der Spanier. «Er war einfach gut. Eine tolle Story.»

    Der 18-jährige Kanadier trifft bei dem mit rund 4,6 Millionen Dollar dotierten Turnier nun auf den Franzosen Adrian Mannarino. Das Hartplatzturnier dient der Vorbereitung auf die US Open, die am 28. August beginnen.

    dpa

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!