• aktualisiert:

    SV RAMSTHAL – TSV FORST 0:1 (0:0).

    Verkehrte Welt

    Energischer Kampf um den Ball: Ramsthals Steven Klitzing (links) im Clinch mit Forsts Julian Östreicher .Foto: Hopf

    Fussball

    Bezirksliga Ost

    FT Schweinfurt – SV-DJK Unterspiesheim 3:3
    FC Bad Kissingen – TSV Gochsheim 0:4
    FC Geesdorf – FC Gerolzhofen 2:1
    TSV/DJK Wiesentheid – FSV Krum 2:2
    SV Euerbach/Kützberg – TSV Münnerstadt 0:0
    SV-DJK Oberschwarzach – FC Strahlungen 4:0
    SV Riedenberg – DJK Dampfach 1:2
    SV Ramsthal – TSV Forst 0:1

    1. (1.) FC Bad Kissingen 20 14 1 5 54 : 31 43
    2. (2.) SV Euerbach/Kützberg 19 12 4 3 34 : 12 40
    3. (3.) TSV Gochsheim 21 11 4 6 42 : 32 37
    4. (7.) SV-DJK Oberschwarzach 21 10 4 7 31 : 27 34
    5. (6.) DJK Dampfach 20 10 4 6 38 : 37 34
    6. (4.) TSV Münnerstadt 21 10 3 8 35 : 29 33
    7. (8.) TSV Forst 20 9 5 6 39 : 29 32
    8. (9.) FC Geesdorf 21 8 8 5 35 : 30 32
    9. (5.) TSV/DJK Wiesentheid 21 9 5 7 41 : 37 32
    10. (10.) SV-DJK Unterspiesheim 21 7 6 8 34 : 37 27
    11. (11.) FC Strahlungen 20 6 4 10 23 : 35 22
    12. (12.) SV Riedenberg 20 5 5 10 31 : 38 20
    13. (13.) FSV Krum 19 5 5 9 26 : 36 20
    14. (14.) FT Schweinfurt 21 4 7 10 25 : 41 19
    15. (15.) SV Ramsthal 21 5 1 15 22 : 44 16
    16. (16.) FC Gerolzhofen 20 4 2 14 25 : 40 14

    Schon zur Halbzeit hatten die Fans Nackenschmerzen vom vielen Kopfschütteln, was bei den vielen vergebenen Hochkarätern nicht verwunderlich war. Dabei hätten die Gäste früh in Führung gehen müssen, doch Mohammed Hamdoun vergab freistehend (3.). Auf der Gegenseite wollte man aber auch keine Geschenke annehmen, nach Hereingabe von Timo Kaiser grätschte Sascha Ott das Leder aus zwei Metern am Tor vorbei. Die Gastgeber, die hauptsächlich mit weiten Pässen agierten, tauchten nach einer halben Stunde wieder gefährlich vor dem TSV-Tor auf. Zunächst scheiterte Steven Klitzing mit einem Schrägschuss am Gäste-Keeper Julian Schunk, eine Minute später traf er, nachdem ein Eckball durchgerutscht war, aus Nahdistanz nur das Außennetz. Kurz vor dem Kabinengang hätte es eigentlich im Ramsthaler Kasten einschlagen müssen, auf Vorarbeit von Julian Östreicher umkurvte Hamdoun Torhüter Frank Popp, setzte das Leder aber über den leeren Kasten. Als Sascha Ott nach Doppelpass mit Klitzing den Ball am Tor vorbeisetzte, stand es statt 4:2 immer noch 0:0. Nach dem Seitenwechsel ließ der Elan auf beiden Seiten nach. „Dummerweise haben wir kurz vor Schluss noch den entscheidenden Treffer kassiert“, so SV-Pressesprecher Jochen Hesselbach. Nach einer Freistoßflanke schlug der Kopfball von Michael Wolker vom Innenpfosten ins Tornetz.

    Ramsthal: Popp – Danz (81. Hagemann), Voss, Morper (65. Weber), Brand – M. Schmitt, P. Schmitt (88. Scheuring), Mock, Kaiser – Ott, Klitzing. Tor: Michael Wolker (86.).

    SV Euerbach/Kützberg – TSV Münnerstadt 0:0. „Den Punkt haben wir uns aufgrund einer sehr engagierten Leistung, die ich mir in den letzten Wochen gewünscht hätte, verdient“, freute sich TSV-Sportvorstand Günter Scheuring. Dieser berichtete von einem leidenschaftlichen Kampf der Lauertaler, die mit ihrem Pressing immer wieder Sand ins Getriebe des Tabellenzweiten streuten. Der war zwar optisch dominant, doch beschränkten sich die Chancen vor dem Seitenwechsel auf Standards. Die Dietz-Schützlinge setzten über Simon Snaschel und Fuaad Kheder immer wieder Nadelstiche, was die heimischen Verteidiger auf Ausflüge in die gegnerische Hälfte verzichten ließ. Mit dem Halbzeitpfiff ergab sich für den SVler Jürgen Brändlein eine Großchance, doch der starke Lorenz Büttner brachte rechtzeitig die Hände ans Leder. Im zweiten Durchgang erhöhten die Platzherren den Druck, brachten nun ihren Torjäger Thomas Heinisch auf den Rasen, der in der 71. Minute an einer tumultartigen Szene im TSV-Strafraum beteiligt war. Zunächst wurde ein Schuss von Florian Popa abgeblockt, den abprallenden Ball setzte Heinisch an die Latte, beim dritten Versuch verzog Michael Kraus. Die Gäste verteidigten danach mit Mann und Maus den wertvollen und etwas unerwarteten Punkt.

    Münnerstadt: Büttner – Müller, Markert, J. Schmittzeh, Köhler – Schmitt, May (64. Coprak), L. Schmittzeh – Snaschel, Katzenberger (88. Mangold), Kheder (76. Markart).

    SV Riedenberg – DJK Dampfach 1:2 (1:0). Die Schützlinge von Florian Dorn wähnten sich schon als Sieger, umso bitterer war die Erkenntnis nach dem Schlusspfiff, dass man nach der neuerlichen Heimniederlage wieder in größte Abstiegsnöte geraten ist. Dabei agierten die Grün-Weißen zunächst elanvoll, nach einer Ecke landete ein Kopfball von Stefan Wich in den Maschen. Die Haßbergler blieben danach zwar immer gefährlich, hatten aber Glück, dass ein Freistoß von Thomas Vorndran kurz vor der Pause nicht einschlug. Nach einer Stunde hatte Nicolas Krapf bei einer Doppelchance das 2:0 auf dem Fuß, doch das Vergeben guter Möglichkeiten sollte sich in den Schlussminuten rächen. Zunächst rauschte Keeper Florian Dorn an der Kugel vorbei, der Torschuss war für den DJK-Routinier Stefan Greb kein Kunststück. Als die Gäste kurz darauf Philipp Geißendörfer wegen einer Tätlichkeit verloren, schien sich die Waage wieder zugunsten der Rhöner zu neigen. Diese warfen noch einmal alles nach vorne und wurden in der Nachspielzeit kalt erwischt. Nach einem abgeblockten Konter verlängerte Patrick Winter den nachfolgenden Eckball ins Tor. „Man kann der Mannschaft im Prinzip keinen Vorwurf machen“, haderte SV-Abteilungsleiter Stefan Dorn mit dem Schicksal, „allerdings muss unser Spielaufbau viel präziser werden.“

    Riedenberg: F. Dorn – Schultheiss, Hergenroeder, Vorndran, Schuhmann – Carton, Spahn (54., C. Dorn), Krapf, Wich – Barthelmes, Galloway. Tore: 1:0 Stefan Wich (20.), 1:1 Stefan Greb (84.), 1:2 Patrick Winter (91.). Rot: Philipp Geißendörfer (88., Dampfach).

    FC 06 Bad Kissingen – TSV Gochsheim 0:4 (0:0). Nach der zweiten Heimniederlage in Folge schmilzt der ehemals komfortable Vorsprung der 06er. „Diese Niederlage war weder unglücklich noch unverdient“, sprach FC-Trainer Thomas Lutz nach dem Abpfiff Klartext. „Wir hatten im gesamten Spiel nur eine sehr gute Möglichkeit, Gochsheim war die klar bessere Mannschaft.“ Eine Erklärung für die sehr gute Vorstellung der Gäste sah deren Coach Dominik Riegler dem Umstand geschuldet, „dass wir uns gegen Gegner, die mitspielen, einfach leichter tun“. Bereits nach zwei Minuten hatte Yannick Sprenger gegen eine indisponierte heimische Abwehrreihe die Führung auf dem Fuß, traf aber nur das Quergestänge. Die Reichsdörfler blieben mit ihren schnellen Angreifern Tino und Nico Kummer am Drücker, lediglich bei einem Kopfball von Andrei Puscas nach Freistoßflanke von Vlad Ruja musste ihr Torhüter Jan Deppert das erste und einzige Mal eingreifen. Auch nach der Pause ließ der Gast Ball und Gegner laufen, die Heimelf fand in Sachen geordneter Spielaufbau kaum statt. Als Yannick Sprenger nach einem Freistoß das Leder über die Torlinie drückte und Tino Kummer nach Querpass von Nico Kummer unbedrängt einschob, spielten sich die Gochsheimer in einen Rausch. Der eingewechselte Adnan Hamzic verhinderte das 0:3, als er einen Nachschuss von Daniel Meusel von der Torlinie kratzte. Der nächste Meusel-Schussversuch war von Erfolg gekrönt, als er Philipp Greubel mit einer Körpertäuschung ins Leere laufen ließ und den Ball am bedauernswerten Florian Rottenberger vorbeischlenzte. Der Kissinger Keeper wurde auch beim 0:4 alleingelassen. „Wir sind nie richtig ins Spiel gekommen“, so Lutz ohne Umschweife, „unser Spiel kann man nicht schönschreiben.“

    Bad Kissingen: Rottenberger – Schmitt, Heilmann, Thurn, Greubel – Laus (63. Zehe), Heimerl (46. Hüfner), Stöth (63. Hamzic), R. Ruja – Puscas, V. Ruja. Tore: 0:1 Yannick Sprenger (57.), 0:2 Tino Kummer (58.), 0:3 Daniel Meusel (77.), 0:4 Stefan Greulich (84.).

    Außerdem spielten

    FT Schweinfurt – SV-DJK Unterspiesheim 3:3 (1:1). Tore: 1:0 Dominik Popp (6.), 1:1 Steffen Hein (20., Elfmeter), 1:2 Dominik Seufert (47.), 2:2, 3:2 Dominik Popp (54., Elfmeter, 76.), 3:3 Chistoph Pickel (90.+2). Gelb-Rot: Fabian Reith (88., Schweinfurt). FC Geesdorf – FC Gerolzhofen 2:1 (0:0). Tore: 0:1 Timo Jopp (55.), 1:1 Stefan Weiglein (70.), 2:1 Hassan Alremeithi (88.). SV-DJK Oberschwarzach – FC Strahlungen 4:0 (1:0). Tore: 1:0 Simon Müller (27.), 2:0, 3:0 Philipp Mend (57., 85.), 4:0 Simon Müller (88.). Bes. Vorkommnis: Sebastian Schneider (Strahlungen) verschießt Foulelfmeter (68.). TSV/DJK Wiesentheid – FSV Krum 2:2 (0:0). Tore: 0:1 Thomas Durst (54.), 1:1 Christian Enzbrenner (59., Elfmeter), 2:1 Daniel Schmidt (66.), 2:2 Fabian Dürrbeck (71.). Rot: Anis Sahli (74., Wiesentheid).

    Weitere Artikel