• aktualisiert:

    „Es war schon okay“

    Fußball (si) Verbandspokal, 1. Runde TSV Gochsheim – FC 05 Schweinfurt 0:3 (0:3) Letztlich war es die erwartet klare Angelegenheit.

    Fußball (si)

    Verbandspokal, 1. Runde TSV Gochsheim – FC 05 Schweinfurt 0:3 (0:3)

    Letztlich war es die erwartet klare Angelegenheit. Mit 3:0 (3:0) hat sich der FC 05 Schweinfurt in der ersten Runde des BFV-Verbandspokals beim Bezirksligisten TSV Gochsheim durchgesetzt und damit den ersten Schritt in Richtung erneute DFB-Pokal-Qualifikation gemacht. Entsprechend war Trainer Gerd Klaus auch zufrieden mit dem Auftreten seiner neu zusammengewürfelten Mannschaft. „Es war schon okay“, fand Klaus, „auch wenn die zweite Halbzeit nicht mehr so prickelnd war. Wir haben die Sache ernst genommen, das war mir wichtig“, so der Coach des Regionallisten. Schon nach zwei Minuten klatschte ein Schuss des sehr auffälligen Marco Fritscher – seinem Antritt konnten die wacker kämpfenden Gochsheimer selten folgen – an den Pfosten, Florian Pieper köpfte kurz darauf freistehend knapp vorbei. Dann machte Pieper es besser und brachte die Gäste in Führung, vor der Pause legten Patrick Albert und Andreas Bauer nach.

    Gochsheims Trainer Dominik Ruh räumte gerne ein, dass sein TSV gut und gerne die doppelte Anzahl an Gegentoren hätte kassieren können. Dennoch: „Ich kann super mit dem Spiel leben und denke, dass war ein Achtungserfolg für uns“, so Ruh, der mit Stefan Riegler das Gochsheimer Trainergespann bildet. „Natürlich träumt man von einem Sieg, aber realistisch gesehen war das schon so zu erwarten heute. Wir haben es gut gemacht und wenig zugelassen, trotzdem hatte Schweinfurt viele Chancen. Wir wollten es ihnen nicht zu einfach machen und das ist uns gelungen. Wir konnten zeigen, dass auch wir eine Fußballmannschaft sind und ganz ordentlich kicken können.“ Fast hätte es vor 560 Zuschauern sogar zum Ehrentor gelangt, doch der aufgerückte Abwehrmann Christian Niklaus traf vor FC-05-Keeper David Paulus den Ball nicht sauber (85.).

    Schweinfurt: Paulus – Weiß, Bauer, Janz (57. Feidel), Bär – Waigand, Paul (57. Fleischer) – Fritscher, Schlicht, Albert – Pieper. Tore: 0:1 Florian Pieper (12.), 0:2 Patrick Albert (33.), 0:3 Andreas Bauer (38.).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!