• aktualisiert:

    Zwei Spiele, ein Punkt und drei Verletzte für Weichtungen

    Fussball (pia/BA/rus)

    Kreisklasse Rhön 2

    TSV Pfändhausen – SpVgg Haard 3:1
    DJK Weichtungen – FC Reichenbach 2:3
    DJK Waldberg – SV Niederlauer 2:1
    TSV Steinach – FC Rottershausen 1:3
    VfB Burglauer – TSV Maßbach 2:2
    FC Rottershausen – SpVgg Haard 6:0
    TSV Rothhausen/Thundorf – VfB Burglauer abges.
    Burghausen/Windheim – DJK Salz abges.
    TSV Steinach – DJK Weichtungen 2:2

    1. (1.) FC Reichenbach 20 14 4 2 58 : 24 46
    2. (2.) DJK Waldberg 18 13 3 2 42 : 20 42
    3. (3.) VfB Burglauer 16 11 3 2 53 : 19 36
    4. (5.) TSV Pfändhausen 19 9 4 6 41 : 31 31
    5. (4.) TSV Steinach 19 9 3 7 43 : 33 30
    6. (6.) DJK Salz 17 8 2 7 38 : 22 26
    7. (7.) SV Niederlauer 20 7 5 8 42 : 54 26
    8. (8.) Burghausen/Windheim 18 5 7 6 36 : 33 22
    9. (12.) FC Rottershausen 19 6 2 11 35 : 46 20
    10. (9.) TSV Maßbach 19 5 5 9 21 : 38 20
    11. (10.) DJK Weichtungen 19 4 5 10 30 : 49 17
    12. (11.) TSV Rothhausen/Thundorf 18 4 3 11 31 : 52 15
    13. (13.) SpVgg Haard 20 2 2 16 28 : 77 8

    TSV Steinach – DJK Weichtungen 2:2 (1:2). Der Punktgewinn der abstiegsbedrohten Gäste wurde teuer erkauft, denn sie hatten drei Verletzte zu beklagen. Neben Torjäger Stefan Denner (Bänderverletzung) und Raphael Dorn (umgeknickt) wird mit Sicherheit Spielertrainer Christoph Then fehlen, der nach einem Zusammenprall aufgrund einer Kopfverletzung ins Krankenhaus geflogen werden musste. Die DJK ging nach einem weiten Schlag von Thomas Denner, den Stefan Denner in den TSV-Sechzehner verlängerte, durch Leon Kilian in Führung. Die DJKler zogen sich sofort zurück, vermochten aber den Ausgleich, den Steffen Schmitt nach einem Eckball mit einem Kopfstoß besorgte, nicht zu verhindern. Die Then-Elf setzte weiter auf Konter, nach einem Durchbruch scheiterte Leon Kilian im ersten Versuch, drückte das zurückprallende Leder dann doch über die Torlinie. Fortan rannten die Platzherren mit Mann und Maus an, die Weichtunger kamen nach der Pause kaum noch in die gegnerische Hälfte. Nach einer Freistoßflanke von Johannes Borst nickte der eingewechselte TSV-Coach Michael Voll zum Ausgleich ein. Mehr war für die haushoch überlegenen TSVler nicht drin, die Gäste-Deckung, in der Routinier Siegbert Kilian zwischenzeitlich agierte, verteidigte mit Glück und Geschick den Punkt.

    Tore: 0:1 Leon Kilian (13.), 1:1 Steffen Schmitt (23.), 1:2 Leon Kilian (40.), 2:2 Michael Voll (61.)

    FC Rottershausen – SpVgg Haard 6:0 (1:0). Der zweite Sieg in Folge nach dem 3:1 gegen Steinach macht Rottershausens Spielertrainer Matthias Gerhardt Mut: „Wir wissen genau, wo wir in der Tabelle stehen, aber wir sind in ordentlicher Verfassung.“ Für den FC war ein Sieg gegen Schlusslicht Haard Pflicht. Und so starteten die Gastgeber auch in die Partie, die nach einem winterlichen Einbruch auf dem Nebenplatz ausgetragen wurde. Die erste Chance hatte der spielende Trainer selbst, als er alleine auf Haards Torwart zulief. Doch erst ein Einwurf, der verlängert wurde, führte zum 1:0. Die rote Karte gegen Daniel Kerber, der bei einem langen Ball auf eben diesen fiel und ihn wohl auch mit der Hand berührte, spielte dem FC natürlich in die Karten. In der zweiten Halbzeit legte der Gastgeber einen Zahn zu, nach dem 3:0 war das Spiel entschieden. „Aufgegeben hat Haard sich nicht, aber wir standen gut. Wenn wir unsere Chancen alle gemacht hätten, hätte das Spiel viel höher ausgehen können“, erklärte Gerhardt. Die einzige Chance für den Gast war in der ersten Halbzeit zu verzeichnen, als ein Freistoß von Christoph Schönig einen Meter über das Tor segelte.

    Tore: 1:0 Frank Seufert (29.), 2:0 Matthias Gerhardt (49.), 3:0 Andre Seufert (51., Handelfmeter), 4:0 Nicolas Loibersbeck (57.), 5:0 Nico Wilm (74.), 6:0 Nikita Steinbach (82.). Rot: Daniel Kerber (39., Haard).

    VfB Burglauer – TSV Maßbach 2:2 (2:0). VfB-Informant Burkhard Mangold bekannte freimütig: „Man kann besser spielen, das heute war eindeutig zu wenig.“ Dabei hatte es nach der 2:0-Führung zur Halbzeit noch so gut ausgesehen. Im zweiten Abschnitt machte Stefan Heim mit einem Doppelpack den Gastgebern einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Jan Schneider hatte die Gastgeber in Führung gebracht. Thorsten Bauer verwandelte wenig später einen Freistoß aus 18 Metern zum 2:0. Ein gewiss sehr schöner Treffer, aber auch eine schlampig postierte Mauer: Keine Abwehrchance für den Gäste-Keeper Sebastian Müller, der noch etliche Gelegenheiten bekommen sollte, um durch seine glänzenden Paraden „Vater“ für den Punktgewinn zu werden.

    Tore: 1:0 Jan Schneider (30.), 2:0 Thorsten Bauer (38.), 2:1, 2:2 Stefan Heim (57., 87.).

    TSV Pfändhausen – SpVgg Haard 3:1 (1:0). Laut Pfändhausens Abteilungsleiter Roland Zimmermann war das „ein ganz schlechtes Spiel von beiden Mannschaften“, das aus hauptsächlich langen Bällen bestand. „Am wichtigsten sind die drei Punkte, das war wirklich Not gegen Elend.“ Trotzdem: „Haard hat nicht so schlecht gespielt, wie es der Tabellenstand vermuten lässt. In der ersten Halbzeit haben wir uns schwer getan.“ Nachdem Peter Hahn einen Querpass auf Benedikt Müller abgelegt hatte, musste dieser nur ins Tor einschieben. Nach der Pause machte Pfändhausens Torwart Tobias Pfeffermann einen „schweren Fehler“ (Zimmermann): Der Keeper hatte den Ball schon in den Händen, verlor ihn, hechtete hinterher und verursachte einen Foulelfmeter, den Fabian Dietz zum 1:1-Ausgleich nutzte. Doch Pascal Görner stellte nach einer Hahn-Flanke den alten Abstand wieder her. „In den letzten 20 Minuten ist Haard ganz schön auf die Knochen gegangen“, erklärte Zimmermann die beiden gegnerischen Platzverweise.

    Tore: 1:0 Benedikt Müller (19.), 1:1 Fabian Dietz (50., Foulelfmeter), 2:1 Pascal Görner (53.), 3:1 Benedikt Müller (83.). Gelb-Rot: Felix Hergenröther (70., Haard), Fabian Dietz (87., Haard).

    DJK Weichtungen – FC Reichenbach 2:3 (1:0). Das dritte Mal hintereinander auf die gleiche Weise zu verlieren, schmerzt Weichtungens Abteilungsleiter Volker Kneuer: „Es ist sehr bitter, wenn in der Nachspielzeit zum dritten Mal in Folge eine identische Freistoßflanke durch alle hindurch segelt und wir deshalb verlieren.“ Dabei hatte die DJK gegen Reichenbach vorgelegt mit dem Tor von Stefan Denner. Doch Weichtungen war eher defensiv aufgestellt und ließ den Gegner kommen. Das 1:1 resultierte aus einem Ballverlust der DJK in der Vorwärtsbewegung. Reichenbach blieb danach weiter spielbestimmend, doch der Gastgeber verteidigte gut und setzte Nadelstiche. Das 2:2 gelang Moritz Dieterle aus dem Getümmel nach einer Ecke. Reichenbach hatte in den letzten 20 Minuten mehr vom Spiel, Torwart Alexander Seufert musste einige gute Chancen parieren. „Wir sind enttäuscht über den verlorenen Punkt, nicht wegen der spielerischen Überlegenheit, sondern weil wir es von der Leidenschaft her verdient gehabt hätten“, bilanzierte Kneuer.

    Tore: 1:0 Stefan Denner (10.), 1:1 Michael Schön (58.), 2:1 Stefan Denner (71.), 2:2 Moritz Dieterle (75.), 2:3 Christoph Hillenbrand (90.).

    TSV Steinach – FC Rottershausen 1:3 (0:2). In der ersten Halbzeit zeigte sich Steinach nicht präsent genug. Gerade, als es so aussah, als könnte der TSV mehr ins Spiel einbringen, zog Frank Seufert aus 20 Metern ab – 0:1. Das 0:2 folgte auf dem Fuß, als Sven Hofmann einen Freistoß, der an den Pfosten ging, als erstes erreichte. „Die zweite Halbzeit hat uns gehört, doch der Erfolg blieb aus“, erklärte Steinachs Pressewart Volker Hildmann. Ein abgefälschter Freistoß führte zwar zum zwischenzeitlichen 1:2, doch ein Platzverweis für den Torschützen Joshua Jung und ein verschossener Elfmeter durch Maximilian Hein halfen nicht weiter. Kurz vor Schluss fing Rottershausen einen Angriff ab, Jakob Rat holte sich den langen Ball und vollendete zum 3:1-Endstand. „Das Tor war heute nicht unser Freund“, so Hildmann, „aber man hat auch gemerkt, dass Rottershausen unten rauskommen will.“

    Tore: 0:1 Frank Seufert (29.), 0:2 Sven Hofmann (33.), 1:2 Joshua Jung (68.), 1:3 Jakob Rat (89.). Gelb-Rot: Joshua Jung (78., Steinach), Maximilian Seufert (85., Rottershausen). Bes. Vorkommnis: Maximilian Hein (Steinach) verschießt Foulelfmeter (79.).

    Außerdem spielten

    DJK Waldberg – SV Niederlauer 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Manuel Wehner (40., Foulelfmeter), 2:0 Julius Zehe (57.), 2:1 Christopher Lumpe (74.).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!