• aktualisiert:

    BAD KISSINGEN

    Frank Bonfig ist kein Trainer mehr

    Gleich das Heft in die Hand genommen hatte der FC Bad Brückenau mit Alexander Krämer (links), der auf unserem Bild Obert... Foto: Hopf

    Fussball (pia/sml/rus)

    Kreisklasse Rhön 1

    SV Morlesau – SV Obererthal 2:1
    FC Bad Brückenau – TSV Oberthulba 3:0
    SG Oerlenbach/Ebenhausen – SV Garitz 3:3
    SV Römershag – FC Westheim abg.
    TSV Wollbach – TSV Steinach abg.

    1. (1.) VfR Sulzthal 14 9 2 3 31 : 10 29
    2. (3.) SG Oerlenbach/Ebenhausen 14 8 4 2 40 : 28 28
    3. (2.) FC Westheim 14 8 3 3 41 : 21 27
    4. (4.) TSV Steinach 13 8 2 3 37 : 21 26
    5. (8.) FC Bad Brückenau 14 5 7 2 24 : 14 22
    6. (5.) BSC Lauter 14 7 1 6 30 : 25 22
    7. (6.) SG Reiterswiesen/PSV KG 14 6 4 4 29 : 26 22
    8. (7.) TSV Wollbach 14 7 1 6 24 : 22 22
    9. (9.) SV Obererthal 14 5 4 5 18 : 21 19
    10. (10.) SG Gräfendorf/Wartmannsr. 14 4 3 7 25 : 34 15
    11. (12.) SV Garitz 15 4 3 8 24 : 38 15
    12. (11.) TSV Oberthulba 15 3 5 7 23 : 38 14
    13. (13.) DJK Schondra 14 3 4 7 21 : 30 13
    14. (14.) SV Morlesau 14 3 4 7 19 : 32 13
    15. (15.) SV Römershag 13 1 1 11 20 : 46 4

    SG Oerlenbach/Ebenhausen – SV Garitz 3:3 (2:1). Fair ging es zu in dieser von Schneeregen geprägten Partie der SG Oerlenbach/Ebenhausen gegen den SV Garitz. Diese Fairness war laut SG-Betreuer Alexander Schreiner auch der Grund, warum der Schiedsrichter die Partie in der zweiten Hälfte nicht abbrach, obwohl sich immer mehr ein Schneetreiben entwickelt hatte. „Außerdem ist das Spiel letztlich gut über die Bühne gegangen“, so Schreiner. Freilich nicht vom Ergebnis her – die SG Oerlenbach/Ebenhausen hätte schon zur Halbzeit mit mindestens vier Toren führen müssen. Garitz? Keeper Philipp Werner klärte innerhalb von ein paar Minuten gegen Matthias Dees und Frank Schmitt. Doch nach dem 2:0 musste auch Oerlenbachs Joachim Hofmann und Simon Seidl vor Garitz? Simon Herold klären, bevor dieser doch zum 2:1 einschob. Joachim Hofmann vergab die beste Chance vor der Pause, als er komplett freistehend an den Pfosten schoss. Die zweite Halbzeit war eher ein Kampfspiel, was eben auch dem Wetter geschuldet war. Durch einen Abstimmungsfehler mit Stefan Brand verursachte Simon Seidl einen Foulelfmeter, den Max Fehr zum 3:2 verwandelte. Den 3:3-Ausgleich markierte Matthias Dees. „Wir müssen das Ergebnis hinnehmen, auch wenn wir eigentlich hätten gewinnen müssen“, resümierte Oerlenbachs Alexander Schreiner.

    Tore: 1:0 Florian Vierheilig (10.), 2:0 Matthias Dees (18.), 2:1 Simon Herold (26.), 2:2, 2:3 Max Fehr (47., 71., Foulelfmeter), 3:3 Matthias Dees (85.).

    FC Bad Brückenau – TSV Oberthulba 3:0 (1:0). „Unser Sieg war auch in der Höhe verdient“ zeigte sich Brückenaus Trainer Philipp Jakobsche sehr zufrieden mit der Leistung seiner Elf. Die nahm sofort das Heft in die Hand mit einer ersten Kopfballchance für Philipp Jakobsche nach der Ecke von Alexander Krämer. Kurz darauf erzielte Eugen Ortmann die Führung, der erst TSV-Keeper Julian Reusch geprüft hatte, dann im Nachsetzen traf. Von den ersatzgeschwächten Gästen kam nur wenig. Am Erfolg schnupperten lediglich Sebastian Weidner mit einem Schuss aus der Distanz sowie Steffen Gerlach, als jeweils FC-Keeper Alex Gartung zur Stelle war. Besser machten es die Hausherrn, die durch den eingewechselten Alexander Latus nach einem langen Krämer-Ball erhöhten. Den Endstand besorgte der agile Florian Vogel, wieder hatte Krämer die Vorarbeit geleistet Bad Brückenau verzeichnete noch einen Pfostenschuss von Ronny Huppman und zwei Kopfballgelegenheiten für Florian Vogler und Philipp Jakobsche.

    Tore: 1:0 Eugen Ortmann (24.), 2:0 Alexander Latus (76.), 3:0 Florian Vogler (80.).

    SV Morlesau/Windheim – SV RW Obererthal 2:1 (1:1). „In einem ausgeglichenen Spiel hatten wir am Ende das Glück auf unserer Seite“, lautete das Fazit von Morlesaus Pressesprecher Christopher Schmitt. Auf sehr tiefem Geläuf sahen die Zuschauer vom Anpfiff weg ein ausgeglichenes Spiel. Die Gäste spielten munter mit und führten verdient durch Luca Biemüller. Zuvor musste Manuel Doschka schon für Morlesau/Windheim auf der Linie klären. Es dauerte aber nicht lange, da besorgte SV-Spielertrainer Tobias Bold den Ausgleich. Zu Beginn der zweiten Halbzeit war die Heim-Elf am Drücker. Daniel Doschko scheiterte zwar mit einem Strafstoß an Obererthals Zerberus Leon Zwickl, den Abpraller versenkte Manuel Doschko zum 2:1. In den letzten Minuten warf Obererthal alles nach vorne, doch Morlesau brachte den im Abstiegskampf so wichtigen Sieg über die Zeit.

    Tore: 0:1 Luca Biemüller (20.), 1:1 Tobias Bold (26.), 2:1 Manuel Doschko (62.). Bes. Vorkommnis: Daniel Doschko (Morlesau scheitert mit einem Foulelfmeter an Leon Zwickl (62.).

    Kreisklasse Rhön 2

    Niederlauer/Strahlungen II – FC Rottershausen 2:5
    TSV-DJK Wülfershausen – SG Urspringen/Sondh. 1:1
    FC Poppenlauer – DJK Waldberg 3:3
    Unterweißenbrunn/Frank. – SG Unsleben abg.
    SG Windshausen/Brendl. – TSV Pfändhausen abg.
    TSV Aubstadt II – SG Salz/Mühlbach abg.

    1. (1.) SG Urspringen/Sondh./Rhön 15 9 5 1 29 : 12 32
    2. (3.) TSV-DJK Wülfershausen 14 8 3 3 44 : 25 27
    3. (2.) VfB Burglauer 13 9 0 4 31 : 20 27
    4. (5.) FC Rottershausen 12 7 4 1 40 : 17 25
    5. (4.) Unterweißenbrunn/Frank. 12 7 2 3 24 : 22 23
    6. (6.) TSV Aubstadt II 13 6 4 3 40 : 25 22
    7. (7.) SG Salz/Mühlbach 14 7 1 6 33 : 28 22
    8. (8.) DJK Waldberg 14 6 4 4 29 : 25 22
    9. (9.) SG Heustreu/Hollstadt 13 5 2 6 28 : 34 17
    10. (10.) SG Unsleben/Wollbach 12 4 3 5 30 : 22 15
    11. (11.) TSV Ostheim/Rhön 13 3 4 6 27 : 31 13
    12. (12.) SG Windshausen/Brendl. 13 3 3 7 22 : 28 12
    13. (13.) Niederlauer/Strahlungen II 15 3 1 11 23 : 56 10
    14. (15.) FC Poppenlauer 16 2 3 11 30 : 61 9
    15. (14.) TSV Pfändhausen 15 1 5 9 24 : 48 8

    FC Poppenlauer – DJK Waldberg 3:3 (2:0). Der FC Poppenlauer und Trainer Frank Bonfig haben sich nach dreieinhalb gemeinsamen Jahren einvernehmlich getrennt. Nachdem Poppenlauer in diesem Jahr aufgestiegen war, fehlte Bonfig aufgrund gesundheitlicher Probleme bei Teilen der Vorbereitung und in der Anfangsphase der laufenden Saison, wie der Vorstand des FC mitteilte. „Nach seiner Rückkehr konnten auch nicht die nötigen Siege errungen werden, um aus dem Tabellenkeller zu kommen“, so Gabi Hochrein aus der FC-Führungsriege Nun übernimmt interimsweise Manuel Düring, der bis vergangene Saison selbst noch in der ersten Mannschaft spielte. Und sah, wie die Mannschaft im Spiel gegen Waldberg gekämpft hat und viel gelaufen ist. „Aber das haben sie auch vorher schon getan. Die Trennung von Frank wurde zusammen beschlossen und hatte nur sportliche und keine persönlichen Gründe. Wir wollten frischen Wind und der Mannschaft keine Ausreden mehr geben“, sagte Vorstandsmitglied Manuel Düring. Zur Halbzeit führte der FC „hochverdient, da waren wir aggressiver. In Halbzeit Zwei spielte Waldberg aggressiver und mit mehr Druck“, so Düring. Das Unentschieden sah er als verdient an, auch wenn Poppenlauer einen Dreier gebraucht hätte.

    Tore: 1:0, 2:0 Christopher Markert (20., 25.), 2:1 Jonas Metz (55.), 3:1 Daniel Schmitt (60.), 3:2 Louis Bott (80.), 3:3 Uli Dickas (90.).

    SG Niederlauer I/Strahlungen II – FC Rottershausen 2:5 (0:3). „Ein verdienter Sieg, aber wir haben gut mitgespielt, unsere Chancen aber nicht ausreichend genutzt“, resümierte SG-Sprecher André Mauer diese 90 Minuten. Vom Gästeteam zeigte er sich beeindruckt: „Spielerisch mit die beste Mannschaft, mit der wir es in dieser Saison bislang zu tun hatten. Die werden oben mitmischen.“ Beim 1:0 traf Maximilian Seufert per Kopf nach Ecke, beim 2:0 Alexander Hirt aus kurzer Distanz. Beim 3:0 verlängerte Maximilian Seufert den Ball nach einem Querpass mit der Hacke in die Maschen. Die guten Vorsätze der SG für den zweiten Abschnitt waren schnell über den Haufen geworfen: Christoph Helfrich traf zum 4:0 – die SG-Abwehr sah da nicht gut aus. Dass der Hausherr nicht resignierte und der FC nicht mehr so zielstrebig agierte, führte zu zweimaligem Torjubel: Thorsten Seufert fiel der Ball nach einer Ecke vor die Füße, er zog auch acht Metern ins lange Eck ab – 1:4. Ein Missverständnis in der FC-Abwehr nutzte Erik Hach zum 2:4. Alexander Hirt traf in der Nachspielzeit nach einem schnellen Gegenstoß zum Endstand.

    Tore: 0:1 Maximilian Seufert (9.), 0:2 Alexander Hirt (36.), 0:3 Maximilian Seufert (42.), 0:4 Christoph Helfrich (50.), 1:4 Thorsten Seufert (70.), 2:4 Erik Hach (75.), 2:5 Alexander Hirt (90.+1).

    Außerdem spielten

    DJK Wülfershausen – SG Urspringen-Sondheim/Rhön 1:1 (1:1). Tore: 1:0 Patrick Warmuth (16.), 1:1 Fritz Hey (25.).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!