• aktualisiert:

    HAMMELBURG

    TV/DJK verpflichtet Top-Talent

    Auf den Juniorennationalspieler folgt ein Juniorennationalspieler: Nach dem Weggang von Leistungsträger Lorenz Karlitzek zum Frankfurter Erstligisten United Volleys gelingt den Hammelburger Verantwortlichen ein echter Transfercoup. Mit dem 20-jährigen Außen- und Annahmespieler Moritz Rauber kommt ein Top-Talent mit Erstligaerfahrung in die Saalestadt. Der gebürtige Friedrichshafener lernte sein Handwerk in der Talentschmiede des Volleyball-Internates am Bodensee und spielt seit Jahren in allen Jugend- und Juniorennationalmannschaften. Zu seinen größten Erfolgen zählt der vierte Platz bei der U19-Europameisterschaft und die Teilnahme an der U19-Weltmeisterschaft in Argentinien. Zuletzt spielte Rauber beim VC Olympia Berlin in der ersten Bundesliga, einem Stützpunktteam des Deutschen Volleyballverbandes, welches in Deutschlands Eliteliga ein Sonderspielrecht wahrnimmt.

    Moritz Rauber. Foto: privat

    Auf den Juniorennationalspieler folgt ein Juniorennationalspieler: Nach dem Weggang von Leistungsträger Lorenz Karlitzek zum Frankfurter Erstligisten United Volleys gelingt den Hammelburger Verantwortlichen ein echter Transfercoup. Mit dem 20-jährigen Außen- und Annahmespieler Moritz Rauber kommt ein Top-Talent mit Erstligaerfahrung in die Saalestadt. Der gebürtige Friedrichshafener lernte sein Handwerk in der Talentschmiede des Volleyball-Internates am Bodensee und spielt seit Jahren in allen Jugend- und Juniorennationalmannschaften. Zu seinen größten Erfolgen zählt der vierte Platz bei der U19-Europameisterschaft und die Teilnahme an der U19-Weltmeisterschaft in Argentinien. Zuletzt spielte Rauber beim VC Olympia Berlin in der ersten Bundesliga, einem Stützpunktteam des Deutschen Volleyballverbandes, welches in Deutschlands Eliteliga ein Sonderspielrecht wahrnimmt.

    Für Hammelburgs Sportdirektor Jochen Hauke ist die Verpflichtung von Rauber auch perspektivisch ein wichtiger Schritt: „Wir sind sehr glücklich, mit Moritz einen Erstligaspieler für unser Projekt Bundesliga und das damit verbundene Gesamtkonzept der Zukunft gewonnen zu haben. Moritz wird uns hoffentlich die nächsten Jahre erhalten bleiben. Mit Blick auf unsere geplante Jugendakademie, werden auch unsere Kinder von seinem Engagement profitieren. Nach dem Weggang von Lorenz konnten wir mit Moritz eine Schlüsselposition im Hammelburger Angriffspiel hervorragend nachbesetzen.“

    Der 1,87 Meter große und sprunggewaltige Neuzugang wird Mitte August ins Training einsteigen und im Wintersemester ein Studium in Wirtschaftsingenieurwesen in Schweinfurt beginnen.

    olly

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!