• aktualisiert:

    Meisterschaft ohne Aufstieg

    Bezirksligameister TV Haßfurt verzichtet erneut auf den Aufstieg.

    Es ist vollbracht: Matthias Höfler (im Bild) und seine Mitstreiter vom TV Haßfurt haben sich mit einem 6:2 über Sennfeld... Foto: René Ruprecht

    Badminton (rr)

    Bezirksliga Ost

    TV Haßfurt – SG Sennfeld/Bergrheinfeld II 6:2
    BC Bad Königshofen II – SC Bad Kissingen 1:7
    SG Iphofen/Wiesentheid – DJK Schweinfurt 4:4

    1. (1.) TV Haßfurt 10 9 0 1 59 : 21 18 : 2
    2. (2.) SG Iphofen/Wiesentheid 11 6 2 3 57 : 31 14 : 8
    3. (3.) DJK Schweinfurt 9 4 2 3 35 : 37 10 : 8
    4. (4.) SG Sennfeld/Bergrheinf. II 9 3 2 4 35 : 37 8 : 10
    5. (5.) SC Bad Kissingen 10 4 0 6 37 : 43 8 : 12
    6. (6.) TV Sand 9 3 0 6 24 : 48 6 : 12
    7. (7.) BC Bad Königshofen II 10 2 0 8 25 : 55 4 : 16

    TV Haßfurt – SG Sennfeld/Bergrheinfeld II 6:2

    Der TV Haßfurt holte am drittletzten Saisonspieltag mit einem Heimsieg die frühzeitige Meisterschaft in der Bezirksliga, verzichtet aber erneut auf den Aufstieg in die Bezirksoberliga.

    Den Anfang im Titelendspurt machte das eingespielte Duo Marco Gebhardt und Michael Richter. Beide bezwangen ihre Gegner mit 21:12 und 21:18. Auch Matthias Höfler und Julian Maruschke zeigten im zweiten Herrendoppel Siegeswillen und gewannen klar mit 21:13 und 21:15.

    Das Frauendoppel Michaela Oswald und Susanne Glöckner wachte nach dem 16:21 im ersten Satz auf und fegte ihren Kontrahentinnen anschließend mit 21:11 und 21:11 gnadenlos vom Platz. Während alle drei Herreneinzelpunkte von Marco Gebhardt (21:14, 21:17), Michael Richter (21:15, 21:17) und Matthias Höfler (22:20, 21:16) auf das Konto der „Turner“ gingen, hatte Michaela Oswald mit 11:21 und 14:21 das Nachsehen. In der letzten Partie des Tages verpasste das gemischte Duo Susanne Glöckner und Julian Maruschke mit 17:21 und 20:22 nur knapp den dritten Satz und überließ Sennfeld den zweiten Punkt.

    Die Gäste zeigten sich im Anschluss als überaus faire Verlierer und gratulierten den „Turnern“ mit einer Flasche Sekt zum erneuten Titelgewinn.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!