• aktualisiert:

    HANDBALL: LANDESLIGA MÄNNLICHE B-JUGEND

    Halbfinale ist nicht mehr aus eigener Kraft möglich

    Marktstefts Nachwuchs hat seine Pleite gegen Kellerkind Lauf verdaut. Leidtragender war die SG Kernfranken.

    Oliver Cronau steuerte sechs Tore zum Marktstefter Heimsieg gegen die SG Kernfranken bei. Foto: Volker Siegl

    Post SV Nürnberg – TVG Junior Akademie II 23:20  
    TV Marktsteft – SG Kernfranken 29:25  
    HaSpo Bayreuth – TV 77 Lauf 35:10  
    TSV Rödelsee – TSV 04 Feucht 28:21  
    HC Erlangen II – TG Würzburg 25:30  
    1. (1.) TVG Junior Akademie II 14 11 0 3 410 : 304 22 : 6  
    2. (2.) HaSpo Bayreuth 13 10 1 2 365 : 300 21 : 5  
    3. (3.) TV Marktsteft 14 8 2 4 334 : 314 18 : 10  
    4. (4.) Post SV Nürnberg 14 8 2 4 327 : 311 18 : 10  
    5. (5.) TG Würzburg 14 7 2 5 321 : 330 16 : 12  
    6. (6.) SG Kernfranken 13 6 0 7 399 : 429 12 : 14  
    7. (8.) TSV Rödelsee 14 4 2 8 344 : 393 10 : 18  
    8. (7.) HC Erlangen II 14 4 0 10 344 : 381 8 : 20  
    9. (9.) TV 77 Lauf 14 4 0 10 319 : 382 8 : 20  
    10. (10.) TSV 04 Feucht 14 2 1 11 350 : 369 5 : 23  

     

    TV Marktsteft – SG Kernfranken 29:25 (16:11)

    Auf mittlerweile 7:3-Zähler hat der Nachwuchs des TV Marktsteft seine Rückrundenbilanz ausgebaut. Wäre da nicht die unerwartete Niederlage vor einer Woche bei Kellerkind TV Lauf gewesen, könnten die Schützlinge von Florian Hähle noch voll im Kampf um die ersten beiden Plätze mitmischen. Die garantieren die Teilnahme am Halbfinale zur bayerischen Meisterschaft gegen die Süd-Vertreter. So aber müssen sie auf Ausrutscher der Konkurrenz hoffen und ihre eigenen Spiele gewinnen.

    Gegen Kernfranken, eine Spielgemeinschaft aus den mittelfränkischen Vereinen TV Heilsbronn und TSV Lichtenau, wartete die Mannschaft mit frischem Tatendrang auf. Sie begann sehr konzentriert und engagiert. Mit einer starken Abwehr, gutem Tempospiel und sehr guter Chancenverwertung warfen die Marktstefter sich von Anfang an eine Führung heraus. Im Angriff wurde zwar Christoph Wendel über die gesamte Zeit mittels Manndeckung aus dem Spiel genommen, doch dieses Problem lösten die Marktstefter durch geschicktes Positionsspiel und gingen mit einer sicheren Führung in die Halbzeitpause.

    Die Überlegenheit der Gastgeber setzte sich auch im zweiten Abschnitt zunächst fort. So lagen sie knapp zehn Minuten vor dem Ende mit neun Toren vorne (27:18). Die restliche Spielzeit verlief dann allerdings nicht so, wie es sich Trainer Florian Hähle gewünscht hatte. Durch vereinzelte Konzentrationsschwächen in der Abwehr, Wechsel auf einigen Positionen und einer nicht mehr ganz so konsequenten Chancenverwertung der Gastgeber verkürzten die Kernfranken auf vier Tore. In Gefahr geriet der Heimerfolg des TV Marktsteft aber nicht mehr.

    Marktsteft: Tim Etzelmüller 8, Oliver Cronau 6, Nico Baumann 5, Franz Wolf 4, Felix Bischoff 3, Tobias Seitz 2, Kevin Lang 1. Kernfranken: Colosimo 8/2, Wenzlik 6, Croner 4, Stützer 3, Reindl 2, Brenndörfer 1, Kempf 1.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!