• aktualisiert:

    LEICHTATHLETIK: LEBKUCHENLAUF

    Dampfende Körper und glückliche Sieger

    Patrick Karl ist in Kitzingen der Mann, der allen davonläuft. Bei den Frauen stellt eine junge Kenianerin den 16 Jahre alten Streckenrekord quasi im Vorbeigehen ein.

    Beim Kitzinger Lebkuchenlauf setzen sich in dieser Reihenfolge durch: (von links) Patrick Karl, Maximilian Kolesch, Leon... Foto: Hartmut Hess

    Die Szenerie im Zielraum des Kitzinger Lebkuchenlaufes hatte etwas Gespenstisches. Dampf überlagerte den Parkplatz vor dem Trimm-Dich-Pfad. Aber es war kein Nebel des Grauens, in dem Geister ihr Unwesen getrieben hätten, sondern ein physikalisch leicht zu erklärendes Phänomen: Bei lausigen Temperaturen gaben am Sonntag die ausgepowerten Körper der Läufer Wärme in die Umgebung ab, die zu dem Dampf führte. Die innerliche Hitze war freilich gut so, sonst hätten viele der Läufer tags darauf mit grippalen Infekten passen müssen.

    Die Frage nach dem Sieger war gewissermaßen schon vor dem Start beantwortet, denn der mehrmalige Gewinner des Laufs hatte auch diesmal seine Teilnahme avisiert: Patrick Karl vom TV Ochsenfurt. Tatsächlich landete er den erwarteten Favoritensieg. Der 21-jährige Polizist, der auf Mittelstrecken zur nationalen Spitze zählt, war in einer anderen Liga unterwegs und dem Rest des Feldes um mehr als eine Minute voraus; er nahm das Rennen als Steigerungslauf mit Tempowechseln innerhalb seines Trainingsprogramms. Fraglich war nur, wer die nächsten Plätze hinter Karl ergattern würde.

    Über mehrere Kilometer hinweg lieferten sich Karls Klubkamerad Maximilian Kolesch und Leonardo Ortlano vom Laufstil Running-Team einen Kampf um den zweiten Platz, und erst kurz vor dem Ziel schnappte sich Kolesch den zweiten Platz zum Ochsenfurter Doppelerfolg. Ortlano erreichte das Ziel mit drei Sekunden Rückstand. Hinter ihm belegte Karls älterer Bruder Dominik mit einigem Abstand den vierten Platz. Rang fünf schließlich ging an Carsten Schmidt, einen Läufer der Altersklasse 50. Der Mann von der LG Haßberge gab sich in Bestform und ließ viele jüngere Konkurrenten hinter sich. Aus Landkreis-Sicht schnitten Marco Preller (TV Großlangheim), Bernd Dornberger (SV Altenschönbach) und Stefan Zappa (SG Sparkasse Mainfranken) auf den Plätzen acht bis zehn mit am besten ab.

    Die junge Kitzingerin Alma Goller, die zum Favoritenkreis in der Frauenwertung gehörte und für die LG Karlstadt-Gambach-Lohr startet, kam auf Rang vier. Lange auf Rang drei gelegen, wurde die 17-jährige Gymnasiastin kurz vor der Ziellinie noch von Leonie Theis vom TV Ochsenfurt eingeholt. Goller war als Brillenträgerin nicht die einzige im Feld, die sich mit Sichtproblemen plagte. Im Ziel wurde es dann noch schlimmer, da den Brillenträgern durch die ausströmende Wärme die Gläser anliefen.

    Vielen Athleten waren beim Zieleinlauf die Strapazen dieses frühen Tages anzusehen. Als wäre der Kampf gegen den inneren Schweinehund und die Uhr nicht schon hart genug, schlugen sie sich auch noch mit den widrigen Bedingungen herum. „Heute war nicht mehr drin“, diese Aussage eines entkräfteten Läufers im Zielraum sprach Bände.

    Sie galt für die Masse der Sportler, nicht aber offensichtlich für die Kenianerin Betty Chepkwony, die stark auftrumpfte. Die 22-Jährige holt sich einen Start-Ziel-Sieg – und verdiente sich die Geldprämie für den Frauen-Streckenrekord, weil sie bei Kälte und Regen die seit 2001 von Laurie Pugh gehaltene Bestmarke von 36,36 Minuten pulverisierte. Mit tollen 35,21 Minuten ist sie neue Rekordhalterin. Indem Betty Chepkwony unter den insgesamt 319 Teilnehmern Gesamtrang sieben erreichte, adelte sie sich selbst.

    Die flinke Kenianerin konnte sich am Sonntag – wie viele anderen Teilnehmer – über große Herzen aus der Lebküchnerei des Streckensprechers Georg Will freuen. Die Organisatoren des Laufteams der Turngemeinde Kitzingen hatten alles bestens im Griff. Nur gegen Regen und Kälte konnten sie bei aller Anstrengung nichts ausrichten.

    Die Ergebnisse des Kitzinger Lebkuchenlaufs

    Hauptlauf (10 000 Meter)

    Männer (320 Teilnehmer)

    1. Patrick Karl (TV Ochsenfurt) 32:59

    2. Maximilian Kolesch (TV Ochsenfurt) 34:13

    3. Leonardo Ortlano (Laufstil Running-Team) 34:16

    4. Dominik Karl (TV Ochsenfurt) 34:54

    5. Carsten Schmidt (LG Haßberge) 34:59

    6. Dominik Ziegler (TV Ochsenfurt) 35:20

    7. Jakob Lauerer (SCMK Hirschau) 35:27

    8. Marco Preller (TV Großlangheim) 35:45

    9. Bernd Dornberger (SV Altenschönbach) 35:51

    10. Stefan Zappe (Sparkasse Mainfranken) 36:07

    Frauen (135 Teilnehmer)

    1. Betty Chepkwony (Kenia) 35:21

    2. Delia Schmidt (Laufwerk Würzburg) 39:07

    3. Leonie Theis (TV Ochsenfurt) 39:41

    4. Alma Goller (LG Karlstadt-Gambach-Lohr) 39:46

    5. Johanna Lotz (Laufstil Running-Team) 40:14

    6. Alessa Reiner (SV 05 Würzburg) 43:09

    7. Sophia Karl (TV Ochsenfurt) 43:59

    8. Christine Karl (TV Ochsenfurt) 44:11

    9. Kelly Knapp (Get Fit Würzburg) 44:36

    10. Theresa Reuther (Lauftreff Sugenheim) 44:51

    Jugendlauf (5000 Meter)

    Jungen (15 Teilnehmer)

    1. Fabian Geimann (SVV Weigenheim) 19:02

    2. Tarik Carstens (TG Würzburg) 19:12

    3. Kai Estenfelder (Karlstadt-Gambach-Lohr) 19:26

    4. Noah Östreicher (SV-DJK Sommerach) 19:38

    5. Yannick Weilnhammer (Burggrumbach) 21:39

    6. Luis Bonfig (Realschule Kitzingen) 22:57

    7. Paul Bäckmann (ohne Verein) 23:02

    8. Hannes Seemann (TSV Ipsheim) 23:25

    9. Maxi Bandelow (Realschule Kitzingen) 23:28

    10. Reiner Helmer (TV Großlangheim) 24:08

    Mädchen (21 Teilnehmerinnen)

    1. Helena Stegmann (LAZ Kreis Würzburg) 19:19

    2. Viktoria Kolb (TG Kitzingen) 22:00

    3. Ida Göbel (VfR Burggrumbach) 24:33

    4. Katharina Dürr (ohne Verein) 25:28

    5. Nathalie Timm (VfR Burggrumbach) 26:04

    6. Paulina Cardenas (FLSH Gaibach) 26:39

    7. Emilia Zugelder (Realschule Kitzingen) 27:42

    8. Jasmin Keller (Realschule Kitzingen) 27:51

    9. Felizitas Schilling (Mafe) 28:00

    10. Sofia Hernandez Gutierrez (Gaibach) 28:02

    Schülerlauf (2400 Meter)

    Schüler (70 Teilnehmer)

    1. Max Teiche (TG Würzburg) 10:34

    2. Justus Teiche (TG Würzburg) 10:41

    3. Moritz Guggenberger (TSV Gerbrunn) 10:43

    4. Laurenz Rathmann (TG Würzburg) 10:54

    5. Paul Schartel (Lauf für dein Leben) 11:03

    6. Matteo Lessing (SV 05 Würzburg) 11:17

    7. Emil Göbel (VfR Burggrumbach) 11:30

    8. Ben Wassmann (TSV Thüngersheim) 11:30

    9. Georg Gabler (TSV Abtswind) 11:38

    10. Linus Kohlhoff (Bayern Kitzingen) 11:55

    Schülerinnen (39 Teilnehmerinnen)

    1. Anna Reinhart (TV Haßfurt) 11:02

    2. Johanna Baunach (DJK Schweinfurt) 11:31

    3. Nelly Oswald (TSG Estenfeld) 11:43

    4. Sina Krebelder (TSV Ipsheim) 11:58

    5. Sahar Sekandari (LG Siedlungsschule) 11:58

    6. Sara Baunach (DJK Schweinfurt) 12:13

    7. Anna Ziegler (TSV Gerbrunn) 12:50

    8. Charlotte Doseth (TV Ochsenfurt) 12:51

    9. Andrea Ziegler (TSV Gerbrunn) 12:52

    10. Stella Kilian (VfR Burggrumbach) 12:55

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!