• aktualisiert:

    FUßBALL: KREISLIGA SCHWEINFURT 1

    Stadelschwarzachs Kicker feiern erfolgreiche Ostertage

    8:2-Tore und sechs Punkte sind die beeindruckende Bilanz, mit der der Aufsteiger neues Selbstvertrauen tankt.

    Kreisliga Schweinfurt 1
     
    SamstagPoppenhausen/Kronungen – FV Egenhausen 0:2  
    SG Schleerieth – TSV Bergrheinfeld 2:1  
    SV Sömmersdorf/Obbach – DJK Hirschfeld 1:1  
    Stadelschwarzach – Mühlhausen/Schraudenbach 2:0  
    TSV Nordheim/Sommerach – SV Stammheim 0:4  
    DJK Altbessingen – TSV Eßleben 1:3  
    DJK Schweinfurt – TSV Abtswind II 3:2  
    MontagSV Stammheim – FV Egenhausen 1:1  
    DJK Hirschfeld – TSV Bergrheinfeld 0:0  
    Stadelschwarzach – Poppenhausen/Kronungen 6:2  
    TSV Nordheim/Sommerach – DJK Schweinfurt 4:3  
    SG Schleerieth – DJK Altbessingen abges.  
    TSV Eßleben – TSV Abtswind II 0:1  
     
    1. (2.) FV Egenhausen 24 12 6 6 41 : 23 42  
    2. (1.) TSV Bergrheinfeld 24 12 4 8 42 : 38 40  
    3. (6.) SV Stammheim 23 11 6 6 48 : 32 39  
    4. (4.) DJK Hirschfeld 23 11 6 6 38 : 28 39  
    5. (3.) SV Sömmersdorf/Obbach 22 12 2 8 55 : 29 38  
    6. (5.) Mühlhausen/Schraudenbach 23 10 6 7 48 : 38 36  
    7. (8.) TSV Eßleben 24 10 5 9 45 : 38 35  
    8. (7.) Poppenhausen/Kronungen 23 11 2 10 44 : 57 35  
    9. (9.) DJK Schweinfurt 23 9 5 9 38 : 41 32  
    10. (11.) TSV Abtswind II 24 9 4 11 38 : 42 31  
    11. (10.) DJK Altbessingen 22 8 4 10 43 : 41 28  
    12. (13.) TSV Nordheim/Sommerach 23 7 4 12 44 : 55 25  
    13. (14.) DJK Stadelschwarzach 23 7 4 12 41 : 64 25  
    14. (12.) FV Nieder-/Oberwerrn 22 6 5 11 39 : 46 23  
    15. (15.) SG Schleerieth 23 5 3 15 21 : 53 18  

    DJK Stadelschwarzach – SV Mühlhausen/Schraudenbach 2:0 (0:0). Stadelschwarzach meldet sich dank eines verdienten Sieges zurück im Abstiegsrennen. Nach einer kurzen Abtastphase erarbeiteten sich die Gastgeber Chance um Chance, nutzten zunächst jedoch keine davon. Die Gäste aus Mühlhausen/Schraudenbach kamen kaum ins Spiel. Zwar hatten sie die erste Gelegenheit, doch danach war die DJK am Drücker. Auch in der zweiten Hälfte kontrollierte Stadelschwarzach die Partie und ging durch einen Foulelfmeter verdient in Führung. Nur zwei Minuten später erhöhte Matthias Grießmann. Mühlhausen hatte erst fünf Minuten vor dem Ende eine sehr gute Chance, scheiterte jedoch alleine vor dem Tor.

    Tore: 1:0 Rene Rottendorf (63., Foulelfmeter), 2:0 Matthias Grießmann (65.). Rot: Moritz Rumpel (70., Notbremse, Mühlhausen/Schraudenbach).

    TSV Nordheim/Sommerach – SV Stammheim 0:4 (0:2). Zwar stemmte sich Nordheim/Sommerach gegen die Niederlage, doch am Ende fehlte es an zwingenden Möglichkeiten. Bis zum 0:1 nach einer Viertelstunde hielten die Gastgeber gut mit und besaßen mehr Spielanteile, doch Stammheim benötigte nur eine Chance zur Führung. In der Folge übernahm Stammheim das Geschehen. Zu allem Überfluss traf Pascal Herget nach einer Stunde auch noch ins eigene Tor. Selbst kam Nordheim/Sommerach zu keinem Abschluss in der zweiten Hälfte.

    Tore: 0:1 Frank Wirsching (15.), 0:2 Markus Johnke (38.), 0:3 Pascal Herget (60., Eigentor), 0:4 Frank Wirsching (67.).

    DJK Schweinfurt – TSV Abtswind II 3:2 (2:2). Abtswind startete blitzschnell und nutzte bereits in der ersten Minute einen Fehler im Aufbauspiel der Schweinfurter zur Führung aus. Doch die DJK ließ sich nicht beeindrucken und hatte ihren treffsicheren Stürmer Julian Schuler an Bord. Dieser war es auch, der nur kurze Zeit später mit einem Doppelschlag die Partie drehte. Abtswind blieb weiter wachsam und lauerte auf Fehler des Gegners. Nach einer knappen halben Stunde konnte man erneut einen individuellen Fehler der DJK ausnutzen und zum 2:2 ausgleichen. Nach der Pause kämpfte der Gastgeber mehr – und hatte auch noch Schuler.

    Tore: 0:1 Patrick Hock (1.), 1:1, 2:1 Julian Schuler (11., 15.), 2:2 Andreas Herrmann (35.), 3:2 Julian Schuler (55.).

    DJK Stadelschwarzach – Poppenhausen/Kronungen 6:2 (1:1). Zwei Siege binnen drei Tagen, 8:2-Tore – man möchte fast von einer österlichen Auferstehung von Stadelschwarzach reden. Stadelschwarzach hatte von Beginn an mehr Chancen zu verzeichnen, musste allerdings zunächst einen Rückstand hinnehmen, nachdem der eigene Torwart ausrutschte und Poppenhausens Zemelka nur noch einschieben musste. Doch Stadelschwarzach ließ sich nicht beirren und arbeitete weiter nach vorne. Mehr als der Ausgleich sprang in der ersten Hälfte jedoch nicht heraus. Dies änderte sich nach der Pause. Stadelschwarzach nutzte seine Chancen nun eiskalt aus und gewann verdient mit 6:2.

    Tore: 0:1 Robin Zemelka (8.), 1:1 Maximilian Dietrich (23.), 2:1 Rene Rottendorf (51.), 3:1 Peter Zay (57.), 4:1 Maximilian Dietrich (67.), 5:1, 6:1 Rene Rottendorf (70., 75.), 6:2 Luca Roth (86.).

    TSV Nordheim/Sommerach – DJK Schweinfurt 4:3 (3:2). In einer abwechslungsreichen Partie hatten beide Kontrahenten ihre Chancen. Nordheim/Sommerach ging früh in Führung, kassierte jedoch nur wenig später den Ausgleich. Doch die Gastgeber blieben am Ball und lagen nach einem Doppelschlag erneut vorne. Auch wenn Schweinfurt kurz vor der Pause noch einmal heran kam, hielt Nordheim/Sommerach in der zweiten Hälfte den Abstand. So gab es auch für den TSV am Osterwochenende ein Erfolgserlebnis zu verzeichnen.

    Tore: 1:0 Thomas Berthold (7.), 1:1 Julian Schuler (11.), 2:1 Benedikt Finster (27.), 3:1 Rene Braun (30.), 3:2 Marco Reuss-Morel (45.), 4:2 Peter Straßberger (65.), 4:3 Markus Weber (70., Foulelfmeter). Rot: Sebastian Schuler (85., Tätlichkeit, Schweinfurt).

    TSV Eßleben – TSV Abtswind 0:1 (0:0). Dank des Sieges kann Abtswind die anderen Abstiegskandidaten auf Abstand halten. In einer mäßigen Partie agierten die Gäste sehr defensiv, kamen aber durch Konter hin und wieder gefährlich vor das Eßlebener Tor. Eßleben hingegen tat sich mit dem Abtswinder Abwehrriegel schwer und kam kaum zum Torabschluss. Auch in der zweiten Hälfte änderte sich daran zunächst nichts. Abtswind ging nach einem Freistoß durch Aljoscha Keßler in Führung und spielte kurz darauf in Überzahl. Doch Eßleben kam nach dem Platzverweis besser in die Partie und versuchte noch einmal alles.

    Tor: 0:1 Aljoscha Keßler (55.). Rot: Sebastian Friedrich (61., Tätlichkeit, Eßleben).

    Restprogramm

    SG Poppenhausen/Kronungen – FV Egenhausen 0:2 (0:2). Tore: 0:1 Martin Weingart (24.), 0:2 Martin Weingart (39.). Rot: Felix Hofmann (79., Beleidigung, Poppenhausen/Kronungen). Gelb-Rot: Tobias Fenn (65., Poppenhausen/Kronungen).

    SG Schleerieth – TSV Bergrheinfeld 2:1 (1:0). Tore: 1:0, 2:0 Stefan Nöth (23., Foulelfmeter, 53.); 2:1 Florian Walter (90.+5, Handelfmeter).

    SV Sömmersdorf/Obbach – DJK Hirschfeld 1:1 (1:1). Tore: 1:0 Julian Amthor (19.), 1:1 Jannik Lutz (21.).

    DJK Altbessingen – TSV Eßleben 1:3 (1:0). Tore: 1:0 Mario Full (28.), 1:1 Nicolas Zimmermann (68.), 1:2 Steffen Vierrether (82.), 1:3 Michael Schug (90.+1).

    SV Stammheim – FV Egenhausen 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Jonas Wehner (19.), 1:1 Matthias Hübner (86.).

    Bearbeitet von Wilhelm Roos

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!