• aktualisiert:

    FUSSBALL: BEZIRKSLIGA HOHENLOHE

    Taubertal zieht 1:1 in der Windlotterie

    Die Chance auf mehr als ein Unentschieden lässt Taubertal im Derby verstreichen. Nicht nur der unberechenbare Wind kostet sie einen vollen Erfolg.

    Bezirksliga Hohenlohe
     
    Taubertal/Röttingen – Weikersheim/Schäftersheim 1:1  
    TSV Neuenstein – SGM Niedernhall/Weißbach 0:5  
    TSV Crailsheim II – VfR Altenmünster 2:4  
    Sindringen/Ernsbach – Gründelhardt/Oberspeltach 6:0  
    TSV Michelfeld – SSV Gaisbach 1:4  
    TSV Obersontheim – TSV Hessental 0:1  
    Spfr. DJK Bühlerzell – TSV Dünsbach 1:1  
    TSV Pfedelbach – SV Wachbach 2:1  
     
    1. (1.) TSV Pfedelbach 18 16 1 1 60 : 17 49  
    2. (2.) SG Sindringen/Ernsbach 18 12 3 3 58 : 34 39  
    3. (3.) SSV Gaisbach 17 11 3 3 39 : 19 36  
    4. (4.) Spfr. DJK Bühlerzell 18 10 4 4 36 : 23 34  
    5. (5.) TSV Obersontheim 18 9 3 6 38 : 21 30  
    6. (8.) TSV Dünsbach 18 7 3 8 35 : 42 24  
    7. (9.) TSV Hessental 18 7 2 9 29 : 32 23  
    8. (6.) TSV Michelfeld 18 6 5 7 29 : 32 23  
    9. (10.) SGM Niedernhall/Weißbach 18 7 2 9 35 : 39 23  
    10. (7.) TSV Neuenstein 18 6 5 7 23 : 33 23  
    11. (12.) VfR Altenmünster 18 7 1 10 24 : 39 22  
    12. (11.) SGM Taubertal/Röttingen 18 5 5 8 24 : 39 20  
    13. (13.) Gründelhardt/Oberspeltach 18 5 3 10 21 : 41 18  
    14. (14.) SV Wachbach 18 3 7 8 26 : 26 16  
    15. (15.) Weikersheim/Schäftersheim 18 2 7 9 22 : 39 13  
    16. (16.) TSV Crailsheim II 17 2 2 13 13 : 36 8  

    SGM Taubertal/Röttingen – SGM TSV Weikersheim/Schäftersheim 1:1 (0:1). Im Taubertal-Derby kamen die Hausherren gegen den Tabellenvorletzten nur zu einer Punkteteilung. In der ersten Halbzeit mussten sie gegen den starken Wind und offensiv auftretende Gäste bestehen. Dies gelang mit fortlaufender Dauer immer weniger. Freistöße und Ecken waren bei den Windverhältnissen unberechenbar.

    So klärte der gut aufgelegte Heimtorhüter Gundermann mehrfach. Beim 0:1 war er machtlos. Hammel verwandelte einen umstrittenen Foulelfmeter. Mit dem Wind im Rücken drehten die Gastgeber die Kräftverhältnisse nach der Pause. Mehr als der Ausgleich sprang jedoch nicht heraus. Die Roth-Elf hatte mit Aluminiumtreffern durch Poth und Kempl zweimal Pech.

    Tore: 0:1 Maximilian Hammel (29., Foulelfmeter), 1:1 Luis Poth (56.).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!