Basketball, Bundesliga 2016/17, 24. Spieltag

Logo s.Oliver Würzburg
s.Oliver Würzburg
EWE Baskets Oldenburg
Spielende

Live-Kommentar

Aktualisierung läuft
Für heute verabschiede ich mich in den FEIERabend und wünsche Euch ein schönes Wochenende! Checkt später auf jeden Fall mainpost.de für den ausführlichen Spielbericht oder genießt dieses geniale Spiel morgen am Frühstückstisch mit der gedruckten Main-Post. So oder so - es lohnt sich! Habe die Ehre und bis zum nächsten Mal, Euer Matze Brandstätter!
Bei Oldenburg war Paulding mit 14 Punkten der beste Scorer.
Top-Scorer und MVP der heutigen Partie: Mo STUCKEY! Er knallte 6 von 9 Dreiern und scorete insgesamt 22 Punkte (Karrierebestwert). Aber auch die anderen Spieler heute mit Glanzleistungen: ODUM (18 Punkte/8 Assists), LANE (19 Punkte/4 Rebounds), LONCAR (10 Punkte/4 Assists) und SANFORD (14 Punkte/5 Rebounds).
Die Würzburger - wie kann es bei dem Spielstand anders sein - sind in jeder einzelnen Disziplin überlegen: bessere Wurfquoten, deutlich mehr Rebounds (37:24) und nur halb so viele Turnover (7:14). Sensationell!
Wahnsinn! Und das gegen Oldenburg, das letzte Woche gegen den Ligaprimus Ulm so grandios gespielt hat. Unglaubliche Leistung der Würzburger - und zwar von jedem einzelnen Player!
Das Spiel endet 98:70 - der erste Sieg 2017, der erste Sieg unter BAUERMANN ist geschafft!
Nein, Würzburg knackt die 100 nicht und bricht aus Gründen der Fairness des letzten Angriff ab.
Noch 20 Sekunden... kommt die 100?
WANK für 2.
Jetzt auch HECKEL auf dem Feld.
Lockhart blockt WANK.
Er dar falso nochmal an die Linie. Getroffen hat er beide.
Jetzt unterschlagen die Schiris Massenat einen Freiwurf - das ist ja kurios.
Jetzt darf WANK zum ersten Mal ran.
SANFORD setzt toll nach und scoret für 2.
Noch 2:26 auf der Uhr, es steht 94:68. Schaffen die Baskets noch die 100?
Mihailovic schickt ODUm an die Linie, der trifft beide. Nochmal das Time-Out auf Seiten der Oldenburger.
Mädrich vergibt den 3er, ODUM macht sich lang und sichert den Defensivrebound.
SANFORD für 3.
Mihailovic für 2.
LANE kann den Ball nicht kontrollieren, Einwurf Oldenburg.
Es steht 88:66 - Würzburg nimmt die Auszeit.
Schwethelm für 3.
Zwei Freiwürfe für Mädrich - er trifft beide.
LONCAR geht an die Linie, beide Teams haben die Teamfoulgrenze erreicht. LONCAR trifft einen Freiwurf.
Noch 4:45 Minuten bis der 1. Sieg unter BAUERMANN offiziel gefeiert werden darf - aber bei einem Spielstand vom 88:59 Punkten kann wirklich nichts mehr anbrennen.
BETZ für 2. Er bekommt - genau wie Mädrich kurz davor - einen Bonusfreiwurf. Aber auch er vergibt.
Es steht 86:57.
STUCKEY und Lockhart jeweils für 2.
ODUM per Tip-In - immerhin gegen den Oldenburger Center.
MAssenat versucht den 3er, aber UGRAI mit dem Defensivrebound.
UGRAI fängt den Pass von Kramer ab - gut aufgepasst.
Foul von STUCKEY.
Schwethelm für 3.
STUCKEY legt auf LANE ab, der für 3!
Lockhart mit dem Foul an ODUM.
Jetzt zieht Massenat das Foul gegen SANFORD. Die Nummer 10 der Oldenburger versenkt beide Freiwürfe.
LANE für 2 - auch der heute überragend!
Massenat für 2 - per Dunk.
Beginn des 4. Viertels
Unglaubliches 3. Viertel der Würzburger: Mit 34:14 fegen die Franken die Niedersachsen aus der Halle - insgesamt steht es 77:48.
Pause nach dem 3. Viertel
Uh, lucky Punch für Würzburg. STUCKEY mit dem Fehlpass, aber Oldenburg verliert den Ball sofort an LANE, der für 2.
Keine Punkte für Oldenburg, noch 24 Sekunden und Würzburg greift an. Die Baskets können das Viertel beenden.
SANFORD vergibt. Es steht 75:48.
Jetzt STUCKEY mit dem Fehlpass, Kramer nutzt den Fastbreak und scoret für 2.
Mädrich mit dem Schrittfehler - Würzburg im Ballbesitz.
Würzburg erst mit 2 Teamfouls, Oldenburg hat bereits 5 gesammelt.
ODUM trotz bissiger Defense für 2, Assist LONCAR. Würzburg trifft derzeit ALLES!
Jetzt LANE für 3!
Noch gut 3 Minuten im 3. Viertel zu spielen. Mädrich für 3.
Nein, ich habe mich nicht verschrieben - es steht 70:43! Würzburg ist heute nicht zu stoppen! Die Jungs spielen sich frei von all den Sorgen der vergangenen Wochen!
Auszeit Oldenburg.
SANFORD erneut für 2 - es steht 70:43!
WÜRZBURG IS ON FIRE!!!
Oldenburg bleibt erfolglos, die Halle kocht!
Und LONCAR für 3 - es steht 68:43!!!
Oldenburg läuft die Shot-Clock ab. Mihailovic mit dem Foul an ODUM, der versenkt beide Freiwürfe.
SANFORD für 2!!! Das technische Foul gab'S übrigens gegen den Trainer der Oldenburger.
Qvale mit dem Foul an LANE, der vergibt aber beide Freiwürfe. Aber ODUM bekommt auch noch einen Freiwurf wegen eines technischen Fouls. Den trifft er. Und Ballbesitz Würzburg.
Wieder STUCKEY für 3! Das gibt es doch nicht!
Es steht 57:43 - jetzt das 3. Teamfoul der Oldenburger (Würzburg mit 2 Teamfouls).
Qvale jetzt mit leichten Punkten.
Und der Big Man versenkt den Bonusfreiwurf.
Tolles Anspiel auf LONCAR, der scoret trotz Foul - And one!
Schwethelm geht an die Linie, trifft aber nur 2 von 3 Freiwürfen.
Es steht 54:39.
Dann zeigt halt ODUM, wie man so was macht - 3 Punkte für die Nummer 13 der Baskets.
Massenat trifft heute einfach nicht - 2 Versuche kurz hintereinander, aber jeweils ohne Erfolg.
ODUM für 2.
Schwethelm bewegt sich beim Block gegen UGRAI - das darf er nicht und bekommt so sein 3. persönliches Foul.
Jetzt beide Teams mit Patzern, Paulding dann aber für 2.
Schon wieder STUCKEY, schon wieder für 3!!! Der ist heiß wie Frittenfett!
UGRAI mit seinem 2. persönlichen Foul - Paulding mit dem And-One.
STUCKEY für 3 - unglaublich, Mo!
ODUM baut auf.
Beginn des 3. Viertels
Außerdem leisteten sich die Baskets bisher nur 3 Turn-Over - Oldenburg bereits mit 9 Ballverlusten.
Der verbissene Kampf der Würzburger um jeden Ball zeigt sich unter anderem bei den Rebounds - es steht 21:12 in dieser Kategorie.
Die erste Halbzeit endet 43:34. Würzburg gibt hier Vollgas! Bislang fällt kein einziger Spieler in seiner Leistung ab, alle rennen, kämpfen und beißen bis zum Umfallen! Bislang ein Wahnsinnsspiel der Unterfranken. Oldenburg nach zwei Vierteln auf 34 Pünktchen zu drücken, ist aller Ehren wert.
Pause nach dem 2. Viertel
Noch 0,5 Sekunden - Würzburg mit Einwurf.
Noch 4,5 Sekunden auf der Uhr.
Mihailovic für 3.
ULMER wird vom Platz getragen und geht direkt in die Kabine...
Aber ULMER liegt am Boden...
ULMER für 3, LANE mit dem mächtigen Tip-In.
Jetzt Oldenburg mit dem Offensivfoul.
... und der 2. Wurf auch!
Der 1. Wurf sitzt...
Freese mit dem Foul an LANE, der bekommt 2 Freiwürfe.
Paulding für 2.
Notwurf ULMER, die 24-Sekunden-Uhr ist aber bereits abgelaufen.
Wenn es den Unterfranken gelingt, diese Intensität weiterhin beizuhalten, dann ist heute definitv der Heimsieg drinnen. Wahnsinn!
Es steht 39:29 - Auszeit Würzburg.
Schwethelm zieht das Foul gegen BETZ. Schwethelm trifft beide Freiwürfe.
Paulding trifft nur den 1. Wurf, LONCAR sichert sich den Defensivrebound.
LONCAR mit dem Foul. Eine unglaubliche Intensität der Würzburger heute. Paulding geht an die Linie.
Wieder keine Punkte für Oldenburg - Würzburg spielt wie besessen!
Er trifft einen Freiwurf.
Massenat vergibt seine Chance - da ist heute kein Durchkommen, Würzburg verteidigt schlicht überragend. ODUM geht an die Linie, gefoult vom frustrierten Massenat.
Schöner Angriff von Würzburg, Qvale hat genug und haut HOFFMANN von den Socken. Sein 2. persönliches Foul. HOFFMANN geht an die Linie - er trifft den 2. Wurf.
Würzburg bei 5 Teamfouls, Oldenburg erst mit 4. Jetzt Schwethelm mit dem Foul an BETZ.
Er trifft beide.
Jetzt BETZ mit dem Foul, kurz darauf holt sich auch COBBINS den Pfiff. Qvale darf an die Linie.
HOFFMANN mit dem Einwurf auf BETZ, der locker für 2.
Es steht 35:24. Oldenburg hat bereits 7 Turn-Overs auf dem Konto, Würzburg erst 2 Ballverluste.
Mihailovic mit dem Foul an HOFFMANN, aber vorher nimmt Oldenburg die Auszeit.
Paulding für 3!
SANFORD mit dem Steal! Fastbreak Würzburg - ULMER auf HOFFMANN -der für 2.
SANFORD für 2!
Er macht beide - sehr guter Werfer für einen Center.
Es steht 31:19. Noch 6:11 Minuten im 2. Viertel zu spielen. Jetzt Qvale an der Freiwurflinie.
BOOOOOOM!!!! STUCKEY vom Parkplatz! Sein 3. Dreier!
STUCKEY mit dem Defensivrebound - tolle Defense der Würzburger.
HOFFMANN mit seinem 2. persönlichen Foul. Das 2. Teamfoul auf Seiten der Würzburger.
Auszeit Oldenburg - Würzburg beginnt das 2. Viertel mit einem 8:2-Lauf. Daher auch die deutliche Führung von 28:19.
LANE auf SANFORD, der für 2!!! Starker Angriff!
STUCKEY für 2, Oldenburg macht sofort wieder das Spiel schnell, aber Kramer schneißt den Ball weg.
SANFORD mit dem Ballverlust. Würzburg verteidigt toll, jetzt aber kann Qvale scoren.
Bevor die Oldenburger den Ball einwerfen, foult STUCKEY bereits. Den Würzburgern fehlt es heute definitiv weder an Engagement noch an Temperament.
ULMER zieht das Foul gegen Wimberg. Er trifft beide Freiwürfe.
Und jetzt zieht LONCAR bei einem weitem Rebound das Foul gegen Paulding.
LONCAR fast mit dem Steal - der ist heute richtig on Fire!
Der Ball springt einen Würzburger an den Fuß, Einwurf Oldenburg.
Oldenburg nimmt die Auszeit.
LANE für 2.
Das 2. Viertel beginnt mit einer tollen Defensivaktion - Block von LONCAR.
Beginn des 2. Viertels
Das erste Viertel endet 20:17. Glücklicherweise hat Würzburg zu Beginn gut aus der Distanz getroffen, den anfangs taten sich die Unterfranken sehr schwer, die Oldenburger Zone zu penetrieren.
Pause nach dem 1. Viertel
LONCAR probiert's noch in der letzten Sekunde, aber der Ball verfehlt sein Ziel deutlich.
Aber keine Punkte für Würzburg. Nächster Fehlversuch von Oldenburg.
BETZ verteidigt Kramer sehr verbissen, LONCAR sichert sich den Defensivrebound.
Jetzt auch Oldenburg mit 5 Teamfouls. SANFORD geht an die Linie. Er trifft den 2. Freiwurf.
LONCAR für 2 - Assist SANFORD. Schöne Aktion!
Jetzt Mädrich mit dem Foul.
SANFORD probiert's, ohne Erfolg. HOFFMANN verhindert den Fastbreak mit dem Foul an Lockhart. Der geht an die Linie, trifft aber nur den 1. Wurf.
Er trifft beide. Es steht 17:16 und noch gut 2 Minuten auf der Uhr.
ODUM mit dem Foul - bereits sein 2. Persönliches. Kramer geht an die Linie.
Jetzt foult Mädrich LONCAR - der geht an die Linie. Er trifft aber nur den 2. Wurf.
Das 4. Teamfoul der Würzburger, Mädrich probiert's aus der Distanz - Airball.
STUCKEY jetzt mit seinem 1. persönlichen Foul, dem 3. Teamfoul.
STUCKEY mit dem Notwurf - trotz überragendem Händchen trifft er (mal) nicht.
Aber Kramer mit hoher Geschwindigkeit für 2. STUCKEY wieder für 3! Es steht 16:14 und noch 3:35 bis zum Ende des 1. Viertels.
UGRAI holt sich den Rebound - sehr stak! Und er versenkt für 2.
Jetzt das Foul von Qvale gegen LONCAR.
BETZ mit dem Foul, aber Oldenburg nutzt die Chance nicht. STUCKEY baut auf.
Oldenburg erneut mit dem Ballverlust. ULMER - mit etwas Glück - für 2.
Kramer aus der Distanz - wie gesagt, derzeit in überragender Form.
Die Würzburger haben Probleme, die Oldenburger Zone zu attackieren. BETZ mit dem Steal und dem Fastbreak, aber Paulding blockt in letzter Sekunde.
ODUM für 3 - ein lucky Punch! Qvale aber im direkten Gegenzug für 2.
Paulding für 3 - es steht nun 6:7. Oldenburg spielt extrem abgezockt.
ULMER zieht zum Korb, haut den Ball aber unten an's Brett.
Jetzt gibt's 3 Freiwürfe für Massenat. Er wurde beim 3er-Versuch gefoult. Er trifft 2 von 3.
ODUM vergibt den 3er, Oldenburg greift an.
Qvale für 2.
LANE für 3!
Ballverlust Oldenburg...
STUCKEY macht da weiter, wo er gegen Frankfurt aufgehört hat: Er 3ert!!!
ULMER vergibt den 3er, aber Würzburg bleibt im Ballbesitz.
LANE holt sich den Sprungball.
Beginn des 1. Viertels
Die Starting-Five der Würzburger: ODUM, STUCKEY, ULMER, BETZ, LANE
Die Starting-Five der Oldenburger: Massenat, Kramer, Paulding, Schwethelm und Qvale.
Bei den Würzburgern fällt POWELL aus - eine disziplinarische Maßnahme des Trainers. Oha, da hat's wohl ordentlich gekracht.
Außerdem ist es der Vereinsführung der Oldenburger um den Headcoach Mladen Drijencic gelungen, eine gewisse Konstanz in den Kader zu bekommen - und das bei einem Sport, in dem die Spieler gerne mal als Söldner beschimpft werden, die für entsprechend mehr Gehalt sofort den Arbeitgeber wechseln. Neben Kramer sind auch Qvale (Center - 16 Punkte/6,3 Rebounds), Paulding (Small Forward - 15,4 Punkte/2,9 Rebounds) und Duggins (Shooting Guard - 13 Punkte/3,1 Assists) sind schon länger Teil des Kaders. Und übrigens die Leistungsträger bei den EWE Baskets aus Oldenburg.
Und den Rest erfahrt Ihr ja bei mir: Zum Beispiel, dass heute zwei Ex-Würzburger wieder mal die Luft der Domstadt schnupern. Während Chris Kramer - derzeit mit 10,8 Punkten, 6,3 Rebounds und 6,7 Assists im Schnitt überragend unterwegs - bereits als US-Rookie in der Saison 2011/12 in Würzburg brillierte, musste der andere Ex-Würzburger lange um seine Form kämpfen: Vladimir Mihailovic, zu Beginn dieser Spielzeit noch als Neuzugang für Würzburg auf dem Parkett, kommt langsam wieder an alte Werte ran. Der Shooting Guard macht 5,6 Points per Game, sammelt 4,3 Abpraller und verteilt 2 Vorlagen. Vor allem seine 3er-Quote - derzeit bei 37% - ist fast wieder so gut wie zu Tübinger Zeiten.
Zunächst aber noch eine Empfehlung meinerseits: Basketball ist ein Spiel der Zahlen und Statistiken und daher solltet Ihr unbedingt einen Blick auf den Faktencheck zur heutigen Partie werfen! Mindestens genauso spannend ist der Beitrag des Kollegen Stefan Mantel: Bei den Würzburger Baskets ist der Glaube ungebrochen. Mit dieser Fülle an Informationen seid Ihr auf jeden Fall perfekt für die heutige Partie gerüstet!
Heute also sind die Oldenburger zu Gast in der rot-weißen Turnhölle: Die Niedersachsen sind gut in Form und halten sich beharrlich in den Play-Off-Rängen (Platz 7/13:9 Siege). Es gibt also denkbar leichtere Gegner, um das Ende der Niederlagenserie von Dirk BAUERMANN einzuläuten. Ich bin Matthias Brandstätter und bei mir erfahrt Ihr, ob den Baskets heute vielleicht der Überraschungscoup gelingt.
Es ist die längste Niederlagenserie in der Historie von s.Oliver Würzburg. Seit sieben Spielen warten das Team und Trainer Dirk Bauermann nun schon auf einen Sieg. Fast wäre der am letzten Wochenende in Frankfurt geglückt - am Ende fehlten aber vier Punkte. Nun soll am Freitagabend endlich der Bock umgestoßen werden, auch wenn mit dem Ligasiebten Oldenburg eine schwere Aufgabe auf die Würzburger wartet.